Die Adam-Riese-Schule wird ab dem Schuljahr 2018/2019 zur Seminarschule. Ausgebildet werden zehn Lehramtsanwärter für das Lehramt an Grund- und Mittelschulen in der Zweiten Phase der bayerischen Lehrerbildung. Schulrätin Stefanie Mayr-Leidnecker, Rektorin Astrid Balzar, Bürgermeister Jürgen Kohmann und Kämmerin Annette Ramer stellten die neue Einrichtung vor. Seminarleiter wird Andreas Eiermann sein, der von der Mittelschule Rödental-Oeslau nach Bad Staffelstein wechselt. Die Adam-Riese-Schule wird damit die zweite Seminarschule für die sogenannten "MT-Fächer" (Musik, Technik, Sport).


Aufwertung als Schulstandort

"Wir freuen uns, dass unsere Schule als Seminarschule ausgewählt wurde. Dadurch erfährt unser Schulstandort eine Aufwertung", erklärt Bürgermeister Jürgen Kohmann. Zur Entscheidung für den Standort Bad Staffelstein haben sicher das Vorhandensein zahlreicher Sportanlagen, wie Turnhalle, Schwimmbad und die Freisportanlage beigetragen. Aktuell steigt der Bedarf an Fachlehrern, gerade im Fach Sport.
Seminarleiter Andreas Eiermann, ein gebürtiger Ebinger, freut sich schon auf seine neue Schule. Seine Aufgabe wird in der Vermittlung einer modernen, digitalen Bildung für künftige Lehrergenerationen bestehen. Konkret wird er den Anwärtern zeigen, wie moderne Medien im Unterricht eingesetzt werden, auch im Fach Sport. "Deshalb wäre ein gut ausgestatteter Raum so wichtig", erklärt Eiermann.
Bis im September der Seminarbetrieb aufgenommen werden kann, sind noch einige Vorbereitungen und Investitionen sowohl in die räumliche wie auch digitale Ausstattung notwendig. Die Stadt als Sachaufwandsträger kann mit einer Förderung von bis zu 90 Prozent rechnen. Die Mittel stellt die Staatsregierung zur Verfügung. Ein Raum für den Seminarbetrieb wurde im ersten Stock des Schulhauses schon gefunden. Jetzt geht's an die Umsetzung. gvö