Ralf Beutner steht weiterhin an der Spitze des SPD-Ortsvereins Neuenmarkt-Hegnabrunn. Bei der Hauptversammlung wurden Dietmar Hoch und Patricia Lerner zu seinen Stellvertretern gewählt. Mit Alfons Holzinger wurde ein Mitglied geehrt, das der SPD seit 60 Jahren die Treue hält.
Holger Grießhammer nutzte die Möglichkeit, sich der Versammlung als Kandidat für den Bezirkstag vorzustellen.
Ralf Beutner nahm die politische Entwicklung in Deutschland und Europa zum Anlass, einen legendären Satz von Willy Brandt zu ergänzen: "Wir müssen mehr Demokratie wagen, wenn wir die braunen Horden für immer von unseren Straßen verbannen wollen." Um dies zu erreichen, müssten wieder die Menschen auf der Straße erreicht werden. Sie müssten das Gefühl bekommen, dass die Politik für sie da ist und nicht nur für Lobbyisten und Konzerne. Weiterhin müssen europäische Gesetze unter anderem für eine einheitliche Asyl- und Flüchtlingspolitik geschaffen werden.
Was die Kommunalpolitik angeht, scheine gegenwärtig relativ große Einigkeit zu herrschen. "Man hat den Eindruck, es gibt keine Streitpunkte, zumindest wird nichts öffentlich breitgetreten." Bemängeln müsse er aber den langsamen Fortgang des Baugebiets Steigengasse. "Es kann nicht sein, dass Bauwillige abspringen, nur weil es nicht vorangeht."
Die Neuwahlen brachten noch folgende Ergebnisse: Schriftführer Alfred Faßold, Kassier Dietmar Hoch, Beisitzer Kerstin Beutner, Barbara Eberhardt, Gerhard Fuchs, Fabiola Hoch, Detlef Hohner, Evi Hohner, Horst Kintzel, Gudrun Knörer, Peter Konrad, Stephan Kunz, Dieter Mühlbauer, Manuela Paal, Karl Pöhlmann, Erika Popp, Carsten Warzecha und Dieter Rothemund. W. Reißaus