Bei den Neuwahlen im CSU-Ortsverband Kirchehrenbach wurde stellvertretender Bürgermeister Michael Knörlein als Ortsvorsitzender einstimmig in seinem Amt bestätigt. Als Stellvertretende Vorsitzende fungieren weiterhin Johannes Pieger und Johannes Schnitzerlein.

In bewährten Händen blieb das Amt des Schriftführers. In diesem Amt wurde Eduard Herrmann wiedergewählt. Schatzmeister bleibt Johannes Bail. Die Vorstandschaft wird ergänzt durch die Beisitzer Maria Gebhard, Werner Löblein, Michael Müller, Alexander Langer und Bastian Holzschuh. Kassenprüfer sind Martin Trautner und Ulrike Götz.

Als Delegierte in die Kreisvertreterversammlung entsendet der Ortsverband Michael Knörlein, Maria Gebhard, Alfons Galster, Johannes Schnitzerlein und Alexander Langer. Ersatzdelegierte sind Birgit Knörlein, Johannes Pieger, Michael Müller, Werner Löblein und Annemarie Reinold.

Vor den Arbeitsberichten und turnusgemäßen Wahlen ehrten Kreisvorsitzender Hofmann und Ortsvorsitzender Knörlein langjährige Mitglieder für ihre Treue zum CSU-Ortsverband. Für 30 Jahre Parteizugehörigkeit wurden Agnes Kraus, Bernd Goldberg und Johannes Schnitzerlein geehrt. Sie erhielten neben Urkunden die Ehrennadel der CSU.

Nach einem kurzen Grußwort von MdL Michael Hofmann nutzten Mitglieder und Gäste die Möglichkeit, Fragen an den Landtagsabgeordneten zu stellen und mit ihm zu diskutieren. Im Mittelpunkt standen die Reform der Grundsteuer sowie die Zusammenarbeit in der neuen Staatsregierung. Hofmann betonte ebenso wie Ortsvorsitzender Knörlein, die Wichtigkeit der anstehenden Europawahl. Hier bestehe die wohl für die nächsten Jahrzehnte einmalige Chance, mit Manfred Weber einen Bayern als EU-Kommissionspräsidenten zu bekommen. "Es darf keine Protestwahl werden", betonte Hofmann. Den Bürgern müsse bewusst gemacht werden, worauf es dabei ankommt.

In seinem Bericht erinnerte Ortsvorsitzender Knörlein an den politischen Dämmerschoppen, bei dem Anliegen diskutiert wurden, die Einfluss auf die Gemeinderatsarbeit der CSU-Räte haben. Das Bestreben, die Infrastruktur in der Gemeinde zu erhalten und auszubauen, sei stets ein Anliegen des CSU-Ortsverbandes, um zukunftsorientiert für Kirchehrenbach zu arbeiten.

Schule mit Turnhalle und eine Versorgung für die Senioren vor Ort seien derzeit die aktuellen Themen. Hier bemühten sich die CSU-Räte, ihre Ideen mit einfließen zu lassen.

Knörlein berichtete von einer gut besuchten Veranstaltung Politik und Geselligkeit mit örtlichen und überörtlichen CSU Mandatsträgern, einer Weinfahrt nach Sand am Main sowie einer Wanderung ins neue Jahr. Das Ferienprogramm mit Space Bowling und Adventure Golf sei ebenfalls sehr gut angenommen worden. Als Höhepunkt stellte der Ortsvorsitzende den Besuch des CSU-Generalsekretärs Markus Blume am Aschermittwoch heraus. Im April werde noch die Europaabgeordnete Monika Hohlmeier zu einem Besuch in Kirchehrenbach erwartet.

Der Schwerpunkt der Arbeit im nächsten Jahr werde auf der Vorbereitung der Kommunalwahlen liegen. Dabei wolle die CSU wieder ein kompetentes Team für Kirchehrenbach auf die Beine stellen. Bewährte und neue Kräfte kämpften um ein Mandat. Der Kassenbericht von Schatzmeister Johannes Bail wies einen leichten Überschuss aus, und die Kassenprüferin Ulrike Götz bescheinigte eine einwandfreie Kassenführung. red