Die Jagdgenossenschaft Althausen hat die Christusfiguren zweier Flurkreuze restaurieren lassen. Ein Wegkreuz steht am Wiesenweg in Richtung Münnerstadt, das zweite am Hörner. Während das Kreuz am Wiesenweg bereits gesegnet worden ist, erfolgt die Segnung des Flurdenkmals am Hörner am Samstag, 16. September, im Rahmen der Pfarreiwallfahrt.
3700 Euro hat die Jagdgenossenschaft nach Auskunft von Roland Bieberich in die Restaurierung der beiden Flurdenkmale investiert. Bereits 1979 hatte die Jagdgenossenschaft eine Restaurierung finanziert.
Der Christuskorpus des Flurdenkmals am Hörner sei stark verwittert, die Restaurierung dringend notwendig gewesen, erläutert Roland Bieberich. Um die Kreuze besser vor Wettereinflüssen zu schützen, sollen die Figuren künftig vor dem Winter abgenommen und bis zum Frühjahr trocken eingelagert werden.
Das Flurkreuz am Hörner bekam erst 1979 im Zuge der Flurbereinigung seinen heutigen Standort. Zuvor war es in einem Waldstück bei Althausen aufgestellt.
Die Pfarrei Maria Magdalena veranstaltet wieder eine Fußwallfahrt durch die Pfarrei, und zwar am Samstag, 16. September, in deren Rahmen dann das Flurkreuz am Hörner gesegnet wird.
Im Mittelpunkt der Wallfahrt stehen in diesem Jahr die Orgeln in den einzelnen Filialgemeinden. Peter Rottmann und die örtlichen Organisten wollen dabei den Wallfahrern Kostproben von den Orgeln in Burghausen, Reichenbach, Althausen, Brünn, der Talkirche und zum Abschluss in Münnerstadt geben. Start der Wallfahrt ist um 8.30 Uhr in Burghausen. Von dort geht es über Reichenbach (9.30 Uhr) nach Althausen. Hier erfolgt die Segnung des restaurierten Wegkreuzes (ca. 11.45 Uhr), ehe es hoch zur Kirche (12 Uhr) geht. Weiter geht es nach Brünn (12.45 Uhr, Mittagspause bis 14.30 Uhr). Von dort aus führt die Wallfahrt zur Talkirche (16 Uhr), weiter geht es nach Münnerstadt (17.15 Uhr, anschließend Imbiss). Um 18.30 Uhr endet die Wallfahrt mit der Vorabendmesse. Die Gesamtstrecke beträgt rund 24 Kilometer. Teilnehmer können aber auch an jeder Station dazu stoßen und ein Teilstück mitgehen.