Zur Reduktion der überhandnehmenden Schwarzwildbestände und der damit einhergehenden Schäden an landwirtschaftlichen Flächen findet am Samstag, 8.Dezember, von 8 bis 14 Uhr im Bereich des Distriktes "Lichtenberger Wald" der Bayerischen Staatsforsten, Forstbetrieb Nordhalben, eine Bewegungsjagd statt. Davon sind auch die Streckenabschnitte Hölle - Lichtenberg und Lichtenberg - Blechschmidtenhammer der Staatsstraßen 2195 und 2196 berührt. Es muss mit überquerendem Wild und freilaufenden Hunden gerechnet werden. Auf diesen Teilstrecken ist die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf 30 km/h herabgesetzt. Für alle Besucher des Lichtenberger Waldes einschließlich der Höllentalstraße gilt für die Dauer der Jagd ein allgemeines Betretungsverbot. Der Forstbetrieb Nordhalben bittet um Verständnis dafür. red