Das Landratsamt in Haßfurt macht auf den "Großen Preis des Mittelstands" aufmerksam. Darum bewerben sich auch Firmen im Landkreis Haßberge, wie die Behörde mitteilte. Jetzt gab die Oskar-Parzelt-Stiftung die Liste der Unternehmen bekannt, die von einer Jury bewertet werden.
Alljährlich vergibt die Oskar-Parzelt-Stiftung den "Großen Preis des Mittelstands". Landkreise, Kommunen, Kammern sind aufgerufen, hierzu Unternehmen vorzuschlagen, die aus ihrer Sicht Chancen haben, die verschiedenen Stufen bis zum Finale erfolgreich zu durchlaufen. Wirtschaftsförderer Michael Brehm vom Landratsamt hat hierfür 30 Unternehmen aus dem Landkreis Haßberge vorgeschlagen, von denen sechs in die Juryliste aufgenommen wurden.


Vertreter des Landkreises

Unter den 187 gelisteten Unternehmen sind aus dem Landkreis Haßberge folgende Betriebe vertreten: Hans Batzner GmbH Ebern, ESN Deutsche Tischtennis Technologie GmbH Hofheim, Werksitz GmbH Zeil, Maintal Konfitüren GmbH Haßfurt, Renner Industrietechnik - Schlosserei GmbH & Co. KG Knetzgau und marcapo GmbH Ebern. "Bayernweit immerhin drei Prozent aus dem Landkreis und sogar 20 Prozent der von uns nominierten Betriebe haben die vorletzte Wettbewerbsstufe erreicht", sagt Wirtschaftsförderer Michael Brehm, der sich natürlich über das gute Abschneiden ebenso freuen dürfte wie die Nominierten selbst.
Nun bleibt es den Juroren überlassen, in den kommenden Wochen anhand der Kriterien den Sieger auszumachen. Das Finale ist dann im Herbst. red