Die Feuerwehr Lauenhain wählte bei ihrer Hauptversammlung in der Dorfbachschänke ein neues Führungsteam. Sebastian Lieb löst den Ersten Vorsitzenden Alexander Gratzer an der Spitze der Wehr ab.

Alexander Gratzer berichtete zu Beginn von einem ereignisreichen Vereinsjahr der derzeit 57 Mitglieder zählenden Wehr. Die Gemeinschaftsübung mit der FF Ottendorf wurde im Jahr 2019 in Lauenhain abgehalten. Die Weihnachtsfeier fand erneut an der Lauenhainer Glühweinhütte statt, die wieder vom Förderverein bewirtschaftet wurde.

Kommandant Alexander Müller ließ die drei Einsätze seiner 13 Aktiven starken Wehr des vergangenen Jahrs Revue passieren - ein Fehlalarm eines Feldbrandes, die Beseitigung einer Ölspur auf der ST 2209 sowie die Beseitigung eines Baumes über die KC 24. Die Beteiligung an den zehn Übungen habe sich etwas verbessert; sei aber noch immer nicht das "Maß aller Dinge".

Kreisbrandmeister Harald Meyer dankte der Wehr für ihre Einsatzbereitschaft und appellierte, die Übungsmöglichkeiten im Feuerwehr- und Atemschutzzentrum Kronach zu nutzen. Insbesondere verwies er auf den neuen Firetrainer der Jugendfeuerwehr im Landkreis Kronach, die man zu Ausbildungszwecken ausleihen könne.

Gut funktionierende Wehren

Ludwigsstadts Bürgermeister Timo Ehrhardt zeigte sich sehr stolz auf die gut funktionierenden Feuerwehren in der Großgemeinde. Gerade auch die kleineren Ortsteil-Wehren seien für die Sicherung des Brandschutzes unverzichtbar; hätten sie doch die entsprechende Ausrüstung und die personelle Besetzung, um den Brandschutz vor Ort zu sichern.

Zum neuen Ersten Vorsitzenden wurde der bisherige Schriftführer Sebastian Lieb gewählt, nachdem sich der langjährige Amtsinhaber Alexander Gratzer - nach zwölf Jahren an der Spitze des Feuerwehrvereins - nicht mehr zur Verfügung stellte. Er wird dem Verein als Zweiter Vorsitzender erhalten bleiben. Damit tritt er in die Fußstapfen von Stefan Grüdl, der nunmehr das Amt des Schriftführers bekleidet. Kassenwart bleibt Daniel Müller. hs