Ein Quintett hat in der Fußball-Kreisklasse 2 Lichtenfels noch Titelchancen, wobei der FC Altenkunstadt/Woffendorf bei fünf Punkten Rückstand nur noch theoretische Möglichkeiten besitzen dürfte. Spannung herrscht aber auch noch im Kampf gegen den Abstieg. Im oberen Tabellendrittel braucht der FC Schwürbitz wichtige Punkte. Weiter unten ringen die SpVgg Obersdorf und Fortuna Roth um den Ligaerhalt.

SpVgg Obersdorf -
FC Altenkunstadt/Woffend.
Zumindest ein 1:1 gab es für die SpVgg Obersdorf im Heimspiel gegen Fischbach. Viel weiter hat es den Tabellen-13. aber nicht gebracht. So steht am Sonntag die nächste Prüfung bevor - die durchaus happig wird. Denn Altenkunstadt/Woffendorf tritt mit fünf Siegen in Serie an und könnte - bei weiteren Erfolgen - sogar noch ins Aufstiegsrennen eingreifen. Diese Chance will sich der Gast mit einem "Dreier" zumindest offenhalten.

VfR Schneckenlohe -
FC Baiersdorf
"Not gegen Elend" steht über dieser Partie. Schließlich treffen mit Schneckenlohe (vier Punkte) und Baiersdorf (drei Punkte) die beiden schlechtesten Rückrundenteams aufeinander. Der FCB kann von Glück reden, dass der Abstieg schon frühzeitig abgewendet werden konnte. Der VfR steht als künftiger A-Klassist schon fest.

Fortuna Roth -
SV Bor. Siedlung Lichtenfels
Eine 0:6-Schlappe holte sich die Fortuna unlängst beim FC Lichtenfels II ab. Eventuell spielt dem Relegationsplatz-Inhaber in die Karten, dass die "Siedler" schon am Freitag gegen Johannisthal gefordert sind. Roth gewann immerhin drei der letzten vier Spiele und verschaffte sich somit selbst noch Hoffnung auf den direkten Erhalt der Klasse.

TSV Küps - FC Lichtenfels II
Was für eine Serie hat die FCL-Reserve hingelegt. In den letzten sechs Begegnungen gab der FCL II keinen einzigen Punkt ab und kletterte damit an die Tabellenspitze der Kreisklasse. Beim TSV Küps, der nur noch rein rechnerisch absteigen kann, will die Landesliga-Reserve nachlegen.

FC Schwürbitz -
Schwabthaler SV

Die Rückkehr des ehemaligen Spielertrainers Lukas Engelmann lässt die Schwürbitzer auf die sofortige Rückkehr in die Kreisliga hoffen. Nachlegen muss der FCS gegen den Schwabthaler SV, der seit vier Partien auf einen Sieg wartet (zwei Unentschieden, zwei Niederlagen). Für den SSV geht es allerdings auch um nichts mehr.

FV Mistelfeld - SpVgg Isling
Sowohl Mistelfeld (12.) als auch Isling (6.) waren zuletzt zweimal nicht siegreich. Die SpVgg zehrt von ihren hervorragenden Wochen davor. Der FVM hat - bei einer Begegnung weniger - nur noch ein Drei-Punkte-Polster auf den Abstiegs-Relegationsplatz und sollte nicht leer ausgehen.


Kreisklasse 3 Itzgrund

SV Ketschendorf II -
TSV Gleußen
Recht zufrieden ist man beim Aufsteiger TSV Gleußen mit dem bisherigen Saisonverlauf, was der gute neunte Platz auch aufzeigt. Auch beim SV Ketschendorf II (11.) sollte zumindest ein Zähler möglich sein.

DJK/FC Seßlach -
ASV Eyrichshof/Ebern II

Um die geringe Chance auf den Klassenerhalt zu wahren, sind für die DJK/FC Seßlach in den verbleibenden Spielen Siege Pflicht. Das das gelingt, ist allerdings fraglich. Die Mannschaft ist total verunsichert. Zudem fehlte den Seßlachern zuletzt auch noch das nötige Quäntchen Glück. Am Sonntag (18 Uhr) ist die SG Eyrichshof/Ebern II zu Gast, die noch nicht ganz aus dem Schneider ist und sich zumindest einen Punkt zum Ziel gesetzt hat.


Kreisklasse 1 Bamberg

TSV Ebensfeld II -
FC Baunach
Für den FC Baunach dürfte die Saison nach den wechselhaften Vorstellungen der letzten Woche mit dem fünften Platz gelaufen sein. Der Zug nach oben ist abgefahren. Beim TSV Ebensfeld II erwartet die Gäste eine unbequeme Aufgabe. Die Bezirksliga-Reserve steckt noch voll im Abstiegskampf und benötigt noch Punkte. So müssen sich die Mannen um FCB-Trainer Leimbach auf einen heißen Tanz einstellen.

SpVgg Ebing II -
SC 08 Bamberg
Für die SpVgg Ebing II, die schon seit einigen Spieltagen als Absteiger feststeht, kann es gegen den Tabellenzwölften SC 08 Bamberg, der noch von Abstiegssorgen belastet ist, am Sonntag (13 Uhr) nur um Schadensbegrenzung gehen. aoe/di