Zu Fuß und schwimmend flüchtete ein alkoholisierter Mann aus dem Landkreis Bamberg, nachdem er am Mittwochabend mit seinem VW-Bus auf der B 505 in der Anschlussstelle Pettstatt die Schutzplanke durchbrochen hatte. Anschließend verließ der 48-Jährige sein Fahrzeug und rannte zu Fuß davon. Ein Autofahrer, der das Ganze beobachtete, verständigte die Polizei und verfolgte den Flüchtigen. Dieser durchschwamm die Regnitz bei der Pettstatter Fähre und setzte seine Flucht teils schwimmend, teils tauchend fort. Kurz darauf traf eine Streife der Verkehrspolizei Bamberg ein. Da eine Verfolgung mit dem Dienstwagen nicht möglich war, lieh sich ein Beamter kurzerhand von Passanten ein Fahrrad, mit dem er den Mann verfolgte und schließlich stellen konnte. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass der Übertäter mit 1,52 Promille Alkohol im Blut unterwegs war. Seinen Führerschein wird der Mann wohl für einige Zeit abgeben müssen. Den entstandenen Unfallschaden schätzt die Polizei auf rund 18 000 Euro. red