Die Bevölkerung spendet großzügig Kleidung und Hausrat an das Caritas-Kramlädchen in der Röntgenstraße 12 in Bad Kissingen. Der Kreiscaritasverband kann damit Menschen mit geringem Einkommen helfen. Allerdings seien in letzter Zeit vermehrt "schwarze Schafe" unter den Spendern, wie der Kreiscaritasverband Bad Kissingen mitteilt.

Verschmutzte Kleider

Verschmutzte, stinkende Kleidung, kaputtes Geschirr und sogar Unrat werde außerhalb der Öffnungszeiten vor dem Laden abgestellt. Für die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen sei es eine Zumutung, diesen Abfall zu trennen und zu entsorgen.

Der Kreiscaritasverband bittet daher um etwas, das eigentlich selbstverständlich sein sollte: Nur gut erhaltene, saubere Kleidung und Waren abzugeben.

Gestohlen

Des Weiteren sollen die Sachspenden nur zu den Öffnungszeiten des Caritas-Kramlädchens abgegeben werden. Denn es komme immer wieder vor, dass die Sachen dann von fremden Personen durchwühlt und sogar gestohlen werden. Bei Regen werden die Sachen nass und sind dann nicht mehr brauchbar.

Öffnungszeiten des Kramlädchens sind montags von 10 bis 13.30 Uhr und mittwochs von 13 bis 16.30 Uhr. red