Im Herbst und insbesondere in den Wintermonaten sind nicht nur die Verkehrsteilnehmer besonders gefordert, sondern vor allem auch diejenigen, die sich um die Verkehrssicherheit bemühen. Allerdings stellt sich, wie gegenwärtig in Marktzeuln, die Situation mitunter recht kritisch dar.
Die Verkehrssicherheit ist nicht nur ein besonderes Anliegen der Marktgemeinde Marktzeuln und der Schulleitung der Grundschule, sondern auch der Kreisverkehrswacht von Lichtenfels und der Polizei. Unterstützt werden sie dabei von den Schulweghelfern in Marktzeuln. Jedoch beginnt diese Gruppe immer kleiner zu werden. Deshalb war in den vergangen Tagen der Vorsitzende der Kreisverkehrswacht, Alfons Hrubesch, mehrfach vor Ort, um auf die Notwendigkeit diese Dienstes hinzuweisen. Er stellte dabei auch fest, dass viele Eltern ihre Mädchen und Buben mit dem Auto zur Grundschule in Marktzeuln fahren und deshalb eigentlich auch ein klein wenig Zeit mit aufbringen könnten, um die Schulweghelfer bei ihrer Tätigkeit aktiv zu unterstützen. Anderseits verschaffe es den Schülern Bewegung und diene damit auch der Gesundheit, wenn sie hin und wieder den Schulweg zu Fuß beschreiten würden, meinte er. Dabei sei der Schulweghelferdienst, so Hrubesch, gerade in den Herbst- und Winter-Monaten mit Regen, Schneefällen, Nebel und häufig schlechter Sicht, eminent wichtig. Zumal, wie Eltern aus eigenen Erfahrungen berichteten, viele Pendler, Baustellenfahrzeuge, etc. in Marktzeuln inzwischen die Abkürzungen nehmen, um nicht an den Ampeln warten zu müssen, und deshalb die Nebenstraßen befahren. Dies sorgt für eine zusätzliche Verkehrsbelastung im Ortszentrum, in dem sich auch die Grundschule befindet.
Bei einem Ortstermin in Marktzeuln dankte Hrubesch nun den verbliebenen Schulweghelferinnen Sandy Graß, Sabrina Reiter und Christina Geiger sowie Monika Börner, die diesen Dienst leistet, obwohl sie selbst keine eigenen Kinder mehr in der Grundschule hat.
Hrubesch kündigte dabei an, dass in den kommenden Wochen verstärkte Anstrengungen unternommen würden, um für den Schulweghelferdienst zu werben. dr