"Der Ausbau von schnellem Internet läuft in Bayern auf Hochtouren. Neun Gemeinden aus Unterfranken erhalten heute insgesamt über 4,2 Millionen Euro Förderung. Damit haben bereits 1782 Gemeinden, also über 86 Prozent aller bayerischen Kommunen einen Förderbescheid erhalten", freute sich Finanz- und Heimatminister Albert Füracker bei der Übergabe der Breitband-Förderbescheide an die Kommunen am Montag in Nürnberg.

Zusätzlich profitieren 81 Schulen in Unterfranken mit insgesamt über 2,4 Millionen Euro von der bayerischen Richtlinie zur Förderung von Glasfaseranschlüssen und WLAN-Infrastruktur für öffentliche Schulen, Plankrankenhäuser und Rathäuser (GWLANR).

Im Einzelnen:

Im Landkreis Bad Kissingen werden folgende Schulen gefördert: Franz-Miltenberger-Gymnasium Bad Brückenau (16 534 Euro), Jack-Steinberger-Gymnasium Bad Kissingen (35 580 Euro), Frobenius-Gymnasium Hammelburg (19 343), Joh.-Philipp-v.-Schönborn-Gymnasium Münnerstadt (45 767 Euro), Staatliche Realschule Bad Kissingen (35 465 Euro), Staatliche Realschule Bad Brückenau (16 534 Euro), Jakob-Kaiser-Realschule Staatliche Realschule Hammelburg (17 405), Staatliche Fachschule für das Hotel- und Gaststättengewerbe Bad Kissingen (25 056), Staatl. Berufsschule Bad Kissingen (25 056), Staatl. Berufsfachschule für Sozialpflege Münnerstadt (16 825 Euro), Staatliche Berufsfachschule für Kinderpflege Münnerstadt (16 825 Euro), staatl. Berufsfachschule für Ernährung und Versorgung Münnerstadt (16 825 Euro), Grundschule am Mönchsturm Hammelburg (11 149 Euro), Mittelschule Hammelburg (11 149 Euro), Einhard-Grundschule Euerdorf (22 556 Euro). red