Hochkarätige Ehrungen für jahrzehntelange Treue und Engagement zum Schießsport sowie die Neuwahlen des Vorstand standen im Mittelpunkt der gut besuchten Jahreshauptversammlung des rührigen Schützenvereines Neufang im Schießhaus. Die beiden Vorsitzenden Werner Reinfeld und Adolf Lauterbach durften Karl Steinlein für seine 50-jährige Mitgliedschaft danken und ihn mit Urkunde und Ehrennadel auszeichnen.
Gerhard Bauer, Erwin Münch und Dieter Opel sind auch fünf Jahrzehnte dabei, konnten aber nicht an dem Treffen teilnehmen und bekommen die Auszeichnungen zu einem späteren Zeitpunkt überreicht. Zudem sollte Uwe Rothert für 40 Jahre, Inge Vogler für 25 Jahre und Ute Pittermann für zehnjährige Treue und Verbundenheit gedankt werden. Auch ihnen wird der Dank noch persönlich ausgesprochen.


Reinfeld bleibtVorsitzender

Flott brachte Ehrenmitglied Heinrich Hückmann als Wahlleiter die Neuwahlen über die Bühne. Als Vorsitzender wurde Werner Reinfeld ebenso einstimmig in seinem Ehrenamt bestätigt wie zweiter Vorsitzender Adolf Lauterbach und Schatzmeister Herbert Opel.
Einen Wechsel gab es lediglich im Schriftführeramt, das Steffen Kellner von Martin Willert übernahm. Das Vertrauen als Revisoren bekamen Karola Fittner und Uschi Lauterbach.
Das Schützenmeisteramt ist mit Eva Lauterbach, Matthias Hahn und Cornelia Hahn-Rauh bestens besetzt. Den Vereinsbeirat bilden Jana Rödel-Lauterbach, Uschi Lauterbach, Eveline Reinfeld, Hermann Lauterbach, Norbert Lauterbach, Karl-Heinz Opel und Martin Willert.
Werner Reinfeld ging auf auf eine Reihe von Veranstaltungen ein, darunter Gauschützentag in Bad Berneck. Sehr gut angenommen worden sei die elfte Neufanger Schießhauskerwa. Ein dickes Dankeschön sagte der Vorsitzende den Spendern für ihre großherzige Unterstützung.


Schützenfest gut besucht

Eva Lauterbach ging in ihrem Schützenmeisterbericht auf das letztjährige Hauptschießen und Schützenfest ein. Die Neufanger nahmen an zwölf Auswärtsschießen teil. Am eigenen Hauptschießen beteiligten sich 107 Schützenschwestern und -brüder aus 17 Vereinen und Gesellschaften, darunter 28 aus den eigenen Reihen.. Die Schützenmeisterin erbt sich von den Mitgliedern, dass alle wenigstens ihren Königschuss machen. Am Kerwa- und Gaudischießen nahmen 31 Mannschaften teil. kpw