Es ist nicht zu übersehen: Schwürbitz bekommt einen Schülerhort für 50 Schüler, aufgeteilt auf zwei Gruppen. Der Neubau entsteht, wie vom Gemeinderat mehrheitlich beschlossen, als Anbau an die bestehende Turnhalle. Bis zum Schuljahresbeginn 2020 soll das Gebäude bezugsfertig sein.

Vom Fortschritt der Bauarbeiten überzeugten sich dieser Tage der Michelauer Bürgermeister Helmut Fischer (CSU), Bodo Gutgesell von der gleichnamigen Baufirma und Udo Freitag von "Eis Architekten Bamberg".

1,7 Millionen Euro Kosten

Rund 1,7 Millionen Euro soll das Gebäude kosten, wobei die bestehende Turnhalle als Mehrzweckraum mit genutzt wird. Dabei gilt die pauschale Zusage, dass die Maßnahme zu 54 Prozent nach FAG (Finanzausgleichsgesetz) gefördert wird. Das gilt allerdings nur für die zuschussfähigen Kosten. Den Rest trägt die Gemeinde alleine. Nicht gefördert werden die Baunebenkosten, die Kosten für die Außenanlagen und die Möblierung.

Zum Gebäude gehören ein Werk- und Therapieraum, Lehrerinnenzimmer, Personalraum, Elternwarteraum, Küche mit Vorratsraum, Speiseraum, Lagerraum, Mehrzweckraum (Turnhalle) sowie etliche Nebenräume.

Der Schülerhort wird komplett neu eingerichtet. Zentral entsteht ein Speiseraum mit 50 Essplätzen. Den Aufenthalt im Freien verschönern eine überdachte Terrassenfläche sowie der Garten als Grün- und Spielfläche. Zwischen dem Neubau und der bestehenden Turnhalle entsteht ein "Spielhof" mit Sitzgelegenheiten, Kletter- und Turngeräten.

Angesichts zunehmender Berufstätigkeit beider Eltern, aber auch der vielen Alleinerziehenden, kommt den Schülerhorten, in denen sich die Kinder nach dem Unterricht beschäftigen können, eine wachsende Bedeutung zu. Hier werden die Kinder auch bei der Anfertigung ihrer Hausaufgaben betreut.

Einen entsprechenden Hort gibt es auch an der Johann-Puppert-Schule in der Kerngemeinde. Viele Eltern sind dankbar über die qualifizierte Betreuung ihrer Kinder am Nachmittag. Auch die Schüler wissen das zu schätzen. Im Hort werden die Grundschüler nach dem Unterricht bis 17 Uhr von Erzieherinnen betreut. Unter Aufsicht werden auch die Hausaufgaben erledigt und bei Aktivitäten wie Spiel und Sport die Freizeit sinnvoll gestaltet.