Ein großer Wunsch der Schüler der Johann-Peter-Wagner-Grund- und Mittelschule Obertheres ging in Erfüllung: Im Schulhaus steht nun ein Wasserspender, an dem sich die Jungen und Mädchen kostenlos bedienen können.

Bei der offiziellen Übergabe am Montag hob Bürgermeister Matthias Schneider hervor, wem die Anschaffung des 5300 Euro teuren Gerätes zu verdanken ist: Maria Hahn, einst jahrzehntelang Pfarrersköchin in Obertheres, vermachte der Gemeinde Theres ihr Vermögen mit der Auflage, dieses anzulegen und aus den Zinsen soziale Zwecke zu unterstützen.

VG trägt die laufenden Kosten

Dem Gremium, das über die Vergabe der Mittel entscheidet, gehören Bürgermeister Schneider, Testamentsvollstrecker Peter Schäflein und Pfarrer Christian Lutz, der beim Pressetermin von Diakon Bernd Wagenhäuser vertreten wurde, an.

Die laufenden Kosten für Wasser, Strom, Kohlensäurekartuschen und Wartung übernimmt die Verwaltungsgemeinschaft (VG) Theres.

Schulleiterin Ulrike Binder-Vorndran sowie ihre Stellvertreterin, Simone Goebel, und Vertrauenslehrer Manuel Krause hoben hervor, dass der Wasserspender schon jetzt sehr stark frequentiert werde. Mit dem Gerät, das Leitungswasser mit Kohlensäure versetzt und kühlt, gingen die Schüler auch sehr sorgsam um. Zusätzlich habe es den Effekt, dass so gut wie keine anderen Getränke wie Limo oder Eistee während der Schulzeit konsumiert würden.

Spezielle Trinkflaschen aus Tritan, deren Material nicht gesundheitsschädlich ist und die auch in Krankenhäusern Verwendung finden, spendierte der Förderverein. Wie Vorsitzender Marc Plate sagte, wurden 260 solcher Flaschen an die Kinder ausgegeben.