Viele Menschen leiden an Rückenschmerzen. Häufig liegt das auch an falschen Sitzpositionen. Eine Lösung dafür möchten Patrick Bär (18), Luca Beetz (16), Josias Neumüller (15) und Marcel Schöckel (16) vom Markgraf-Georg-Friedrich-Gymnasium aus Kulmbach mit dem Einsatz von Mikrochips realisieren. "Wir wollen einen Sensor entwickeln, der erkennt, wenn man schief, gebeugt oder verdreht sitzt, so dass der Träger auf die möglichen Ursachen der Rückenschmerzen hingewiesen wird", erklärt das Team. Auf die Idee kamen die Gymnasiasten, nachdem sie selbst schon mal Rückenschmerzen nach längerem Sitzen bekamen.
Das Konzept überzeugte die Jury beim weltweit einmaligen Wettbewerb vom Verband der Elektrotechnik (VDE) und dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Über 2000 Schülerinnen und Schüler der Klassen acht bis 13 aller Schularten beteiligten sich am Wettbewerb, der bereits zum 17. Mal stattfand. Aus den vielen Einreichungen wählte die Jury die zehn besten Entwürfe aus.
Die nominierten Schülerteams wechseln jetzt für einen Workshop zur Uni. Experten am Institut für Mikroelektronische Systeme (IMS) der Leibniz Universität Hannover stehen ihnen im Praxisteil des Wettbewerbs dort zur Seite. Bis Mitte September bleibt dann Zeit für die Umsetzung der eigenen Projekte. Die Preisverleihung für die besten Ideen und Projekte findet
am 13./14. November in Berlin statt.
Die vier Schüler aus Kulmbach sind darauf gespannt und freuen sich auf neue Erfahrungen und Kontakte. Sie haben ein konkretes Ziel vor Augen: "Dass wir es schaffen einen Prototypen zu entwickeln, der funktioniert und das Problem wirklich lösen kann", sagen sie. Im Workshop treffen sie auf Teams mit Chip-Ideen für Klopapiernotfälle, intelligente Bienenstöcke und einen chemikalienfreien Reinigungsroboter. Neben Geldpreisen bis zu 3000 Euro erwarten die Gewinner im Finale die Aufnahme in das Auswahlverfahren für ein Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes und vielfältige Kontakte zu Industrie und Hochschulen sowie die Präsentation der eigenen Projekte auf Messen und Technikveranstaltungen.