Am Samstagvormittag kam eine 20-jährige Renault-Fahrerin in der Anschlussstelle Bamberg-Süd bei einem Fahrstreifenwechsel auf schneeglatter Fahrbahn ins Schleudern und kollidierte mit der Außenschutzplanke. Ihr beschädigter Pkw blieb auf dem rechten Fahrstreifen liegen und wurde von ihr mittels Warndreieck abgesichert. Einige Minuten später sah eine 22-jährige VW-Fahrerin das verunfallte Fahrzeug und wechselte ihrerseits ebenfalls den Fahrstreifen. Dabei kam auch sie ins Schleudern und prallte gegen den Renault. Bei den beiden Unfällen wurde niemand verletzt. Die Fahrzeuge mussten aber durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ungefähr auf 5500 Euro.