Das Generationenzentrum der Stadt Herzogenaurach hat für die Besucher ein neues Schmuckstück. Im Erdgeschoss steht seit Samstag ein gefüllter Bücherschrank. Frei nach dem Motto "schmökern, nehmen, tauschen" können alle Interessierten vorbeikommen und sich ein Buch mit nach Hause nehmen oder direkt vor Ort mit dem Lesen beginnen. Oder sie bringen ein Buch mit, um es anderen zur Verfügung zu stellen.

Wie kam es zu dem Bücherschrank im Generationenzentrum? In der Kulturausschusssitzung vom 8. November 2018 wurde über einen Fraktionsantrag "Aufstellung von Bücherschränken" diskutiert und der einstimmige Beschluss gefasst, dass in der Stadt Herzogenaurach Bücherschränke aufgestellt werden.

Ehrenamtliche Unterstützer

Das Generationenzentrum nahm sich der Umsetzung gerne an, heißt es in einem Pressebericht. Die Leiterin Evi Bauer kümmerte sich gemeinsam mit Simone Voit (Generationen plus) darum. Unterstützung erhielten sie von ehrenamtlichen Helfern aus dem Seniorenbüro, die bereits im Vorfeld ihre Mithilfe bei dem Projekt erklärt hatten.

So kam es, dass sich die neu gefundene Projektgruppe am 15. Februar das erste Mal im Generationenzentrum getroffen hat, um über die konkrete Umsetzung zu sprechen. Insgesamt hat sich die Gruppe drei Mal in der Erlanger Straße getroffen. Hierbei ging es unter anderem um die Pflege der Bücherschränke, ein Regelwerk, welches ausgelegt werden soll und viele andere wichtige Punkte, die im Vorfeld diskutiert und besprochen werden mussten. Als möglicherweise ersten Schritt wurde ein Bücherschrank in einem öffentlichen städtischen Gebäude für gut geheißen. Hier kann direkt beobachtet werden, wie das neue Schmuckstück bei den Besuchern, aber auch Interessierten ankommt. Vom Prinzip her soll sich der Bücherschrank von selbst füllen. Um eventuellen Anfragen zuvorzukommen, wird eine Büchersammelstelle im Generationenzentrum ausgeschlossen.

Gerne dürfen Bücher aus unterschiedlichen Genres im Bücherschrank abgestellt werden. Im untersten Fach ist auch ein Bereich für Kinderbücher vorgesehen.

Ein Schrank im Freien

Als nächsten Schritt ist ein Bücherschrank im Freien geplant. Die Vorbereitungen hierfür laufen bereits. Für diesen gilt das gleiche Prinzip der Selbstbefüllung. Dank der Bücherschrankpaten ist es möglich, den Schrank zu pflegen und in einem sauberen und gepflegten Zustand zu halten. Bei Fragen rund um den Bücherschrank kann man sich gerne während der Bürozeiten unter der Telefonnummer 09132/734170 an das Generationenzentrum wenden.

Bürgermeister German Hacker (SPD) dankte allen Beteiligten für die zügige Umsetzung, vor allem dem Team der Bücherschrankpaten. "Erst Ihre Bereitschaft zum ehrenamtlichen Engagement schafft die Sicherheit, dass eine dauerhafte und fachgerechte Betreuung der Bücherschränke gewährleistet ist." red