Am Montag fuhr ein 44-jähriger Mann mit seinem Einachsschlepper die Siedlungsstraße hinauf. Dabei riss der Kupplungszug des Holders, und das Gefährt rollte rückwärts in eine Streuobstwiese. Aus ungeklärter Ursache fuhr die Maschine vorwärts den Berg hinunter, jedoch ohne den Fahrer, der vom Sitz gestürzt war. Der Schlepper stieß gegen ein Metallgeländer, ein Verkehrszeichen und gegen einen Betonpfosten, dabei fiel der Anhänger um. Der Fahrer blieb unverletzt und richtete mit einem Bekannten den Anhänger wieder auf und schob den Holder nach Hause. Trotz eines Schadens in Höhe von ca. 800 Euro meldete er den Unfall nicht. Die Geschädigten wurde erst von einem Zeugen informiert. Die Polizei ermittelt. pol