Bilanz über das Reisejahr 2015 zog der BZV 08731 Gut Flug Hochstadt am Wochenende in Burgstall. Wie die Abkürzung BZV vermuten lässt, handelt es sich dabei um eine gefiederte Reisegesellschaft, haben sich die Züchter doch der Brieftaubenzucht verschrieben. Nun galt es, die Vereinsmeister zu ehren.
Dabei beherrschte die Schlaggemeinschaft Bruno und Tiemo Natterer das Wettbewerbsgeschehen nach Belieben. Nicht weniger als fünf Pokale konnte das Vater-Sohn-Gespann erringen, ein herausragender Erfolg innerhalb des kleinen Vereins, der aufgrund seiner Erfolge den Vergleich mit größeren Brieftauben-Reisevereinigungen nicht zu scheuen braucht. Beispiel: der 3. Platz der SG Natterer in der Jungtiermeisterschaft der RV Maintal im Regionalverband 758 Oberfranken Nordost, die schnellste Taube am 10. Mai 2015 ab Bad Vilbel (173 km) gegen 2309 Tauben und am 20. September 2015 ab Limburg (223 km).
Die Schlaggemeinschaft Natterer sicherte sich nicht nur die Vereinsmeisterschaft. Die fünf besten Tauben errangen 36 Preise und legten dabei 12 441 Kilometer zurück. Unter den Spitzentauben befand sich auch das beste Weibchen des Vereins mit acht Preisen (2768 km). Der beste Vogel des Vereins holte sieben Preise (2831 km). Das beste Jungtier brachte fünf Preise (814 km) nach Hause.
In seinem Rückblick sprach der Vorsitzende des Vereins, Reinhard Herzog, von einem Jahr, das in die Geschichte des Brieftaubensports eingehen wird. Der heiße Sommer machte den Tieren extrem zu schaffen. Man musste sogar Flüge ganz ausfallen lassen. "Grenzt es nicht schon an Tierquälerei", fragte der Vorsitzende, "bei derart tropischen Temperaturen die Tauben auf die Reise zu schicken?"
Mit dem Zugang der Schlaggemeinschaft Glaeser/Mahr hat der Verein einen erfreulichen Zuwachs bekommen. Der Jungtierflug konnte gegenüber 173 Tauben im Jahr 2014 auf 735 Tauben im zurückliegenden Jahr gesteigert werden. Die genannte Schlaggemeinschaft konnte auf zwei Jungtierflügen erfolgreich abschließen und sich damit die Vizemeisterschaft im Verein sichern.
Insgesamt hat man 2015 in Hochstadt 1230 Tauben auf die Reise geschickt. Die Schlaggemeinschaft Glaeser/Mahr hat mit ihrem Beitrag von 430 Tauben diese positive Bilanz ermöglicht. Grundsätzlich macht dem Regionalverband und dem Deutschen Verband der Brieftaubenzüchter der Mitgliederschwund zu schaffen. Teilweise sprechen die Mitglieder von zu großen zeitlichen Belastungen durch die insgesamt 23 Preisflüge. "Die Hälfte des Jahres ist der Taubenzüchter mit seinen Tauben unterwegs", so der Vorsitzende Reinhard Herzog. "Selbst Flugjahre mit riesigen Verlusten hinderten viele Züchter nicht daran, gleich zu Beginn eines neuen Jahres nach Flügen und noch größeren Entfernungen zu gieren. "Wie soll das in Zukunft enden?", fragte Herzog.
Klaus Gagel