Bei den bayerischen Meisterschaften der Nachwuchsringer im freien Stil präsentierten sich die Talente des KSV Bamberg in Anger in prächtiger Form. Mit Laurenz Schiel und Lukas Tomaszek erkämpften sich zwei hoffnungsvolle Nachwuchsringer die Goldmedaille. Knapp an Bronze schrammte Alexander Baum vorbei. Dabei war die gesamte bayerische Spitzenklasse unter den 120 Teilnehmern vertreten und sorgte für eine Vielzahl spannender und technisch guter Kämpfe.
Laurenz Schiel (B-Jugend/58 kg) machte bereits bei den Bezirksmeisterschaften mit starken Leistungen auf sich aufmerksam und hatte sich damit seine Teilnahme an der "Bayerischen" in überzeugender Manier verdient. Umso größer war die Freude bei dem KSV-Nachwuchstalent und seinem Trainerteam, dass er nun auch als bayerischer Titelträger mit der Goldmedaille ausgezeichnet wurde.
Lukas Tomaszek (A-Jugend/58 kg) ging aufgrund seiner herausragenden Erfolge der letzten Jahre als einer der Topfavoriten an den Start. Hierbei bestätigte er in eindrucksvoller Weise sein großes Können und präsentierte sich abermals in erstklassiger Form. Er ging konzentriert zu Werke und schaltete seine Kontrahenten jeweils mit souveränen Ergebnissen aus. Im Finalkampf musste dann auch Florian Teschner (Unterföhring) die Klasse des KSVlers anerkennen.
Auf Platz 4 landete Alexander Baum (B-Jugend/38 kg), dem mit zwei Siegen ein perfekter Start ins Turnier gelang. Erst eine Niederlage gegen den späteren Titelträger Magomed Kartojev (Regensburg) führte dazu, dass er in seinen nachfolgenden Kämpfen nicht mehr so selbstbewusst agierte. Somit verpasste er am Ende nur ganz knapp die Bronzemedaille.
Max Engelhardt (B-Jugend/46 kg) und Turpul Saipov (A-Jugend/58 kg) arbeiteten sich in ihren Duellen wieder ein Stück näher an die bayerische Spitzenklasse heran. Mit guten Ansätzen und couragierten Auftritten machten sie es in ihren Kämpfen jeweils spannend, mussten dabei aber noch den erfahreneren Athleten den Vortritt lassen. Beide erreichten achtbare siebte Plätze. th