Die Jahresabschlussfeier der Schiedsrichtergruppe Coburg-Ebern fand in der Sportgaststätte des TSV Scherneck statt. Der Obmann der Gruppe, Frank Kaiser, dankte den Unparteiischen für ihren Einsatz. Er gab einen Jahresrückblick.

Die 122 aktiven "Schiris" (Altersdurchschnitt 37,6 Jahre) haben 2813 Spiele geleitet. Das sind durchschnittlich 22 Spiele pro Schiedsrichter. Die meisten Einsätze hatte Markus Morgner (72), gefolgt von Reiner Goldschmidt (71) und Veit Kimmel (70). Ein Neulingskurs wurde im Februar abgehalten (zwölf Teilnehmer). Der nächste Neulingskurs ist am 31. Januar 2020 geplant. Aus den qualifizierten Klassen hatte die Gruppe keinen Absteiger. Bastian Döhler ist aus gesundheitlichen Gründen aus der Landesliga ausgeschieden und nun als Beobachter in der Bezirksliga aktiv. Nächstes Jahr steigt Jonas Kux in die Bezirksliga auf. Tobias Fenkl schaffte den Wiederaufstieg in die Bayernliga und Hannes Kimmel konnte den Aufstieg in die Landesliga erreichen, in der auch Marcel Schiller aktiv ist. In der Bezirksliga sind aktuell Veit Kimmel, Stefan Mildenberger, Tobias Mildenberger und Daniel Seifert beheimatet.

Als Beobachter sind Michael Kraft (Kreis), Felix Hoffmann, Jürgen Rückert, Bastian Döhler, Steffen Reißmann (Bezirk) und Thomas Stammberger (Verband) unterwegs.

Ehrungen wurden langjährigen Mitgliedern ausgesprochen. Für zehn Jahre: Marco Mittelbach und Volker Löhr. 15 Jahre: Wolfgang Rupprecht. 25 Jahre: Tobias Zucker und Eberhard Hofmann. 30 Jahre: Wolfgang Schulz sowie Steffen Reißmann. 40 Jahre: Karlheinz Schineller. red