"Alte Bilder. Schnitt, Neue Welten." - Unter diesem Titel präsentiert Alfred Sörgel ab sofort bis zum 27. Juni im Sitzungstrakt des Landratsamtes Bamberg seine "Schneidungen, Überlegungen und schließlich Klebungen", wie es in der Pressemitteilung heißt.

Ironisch, politisch, ästhetisch

Die über 40 Kompositionen sind bunt, ironisch, politisch und ästhetisch. Dabei sollen sie auch unbedingt zum Nachdenken anregen. "Die Welt ist nicht genug", so der Künstler Alfred Sörgel. Also schafft er neue Bildwelten, die, ergänzt durch suggestive Titel, in surrealer, provokanter, aber auch die Sinne ansprechender Art beim Betrachter "Good Vibrations" hervorrufen können.

Anregungen aus Umwelt

Alfred Sörgel arbeitet dabei ausschließlich mit Schere, Skalpell und Klebstift. Auf jegliche Art von Computer-Software kann er verzichten. Nicht jedoch auf sein umfangreiches Bildmaterial und die Anregungen, welche die Welt um ihn herum täglich bietet.

Die Ausstellung kann während der Öffnungszeiten des Landratsamtes Bamberg, Ludwigstraße 23, besucht werden. Der Eintritt ist frei. red