Am 3. Spieltag kassierte der TSV Mönchröden seine erste Niederlage. Mit 2:3 verloren die "Mönche" bei ihrem alten und neuen "Angstgegner" TSV Schammelsdorf.

TSV Schammelsdorf gegen
TSV Mönchröden 3:2 (1:1)
Den besseren Start hatten die Gäste aus Mönchröden mit einer Riesenmöglichkeit durch Jannik Späth, der sich bei dieser Aktion verletzte und später ausschied. Es dauerte eine gute Viertelstunde, bis der TSV Schammelsdorf im Spiel war. Prompt führte in der 18. Minute eine Kombination über Koschwitz, Pascal Herbst und Völkl zum Führungstreffer, den letzterer erzielte.
Nur kurze Zeit später spielte sich Daniel Puff, von dem immer Gefahr ausging, durch und markierte den Ausgleich. Schammelsdorf ließ sich aber nicht beeindrucken und lieferte den favorisierten Gästen eine Partie auf Augenhöhe.
Die Begegnung verlor auch nach der Pause trotz der hohen Temperaturen nicht an Tempo. Es ging weiter mit zwei Chancen für die Hausherren. In der 58. Minute führte eine Ecke, die Steffen Kestler mit dem Kopf verwertete, zum 2:1. Die Freude war nur von kurzer Dauer. Nach gut einer Stunde fiel der Ausgleich durch Niklas Ehrlich, der mit einem Lupfer freigespielt worden war. Ausgangspunkt dieser Aktion war wiederum Daniel Puff.
Der TSV Schammelsdorf spielte weiter nach vorne und ließ sich auch diesmal nicht verunsichern.Dem 3:2 von Michael Massak ging eine Aktion von Jonas Bäuerlein voraus, der sich gegen zwei Gegner energisch durchsetzte und am Ende auch noch das Auge für den besser postierten Massak hatte (80.).
Diesmal hatte die erneute Führung bis zum Schlusspfiff Bestand und die drei Punkte blieben verdient bei den letztlich besseren Schammelsdorfern. vs