Bei den Anschlussarbeiten für das neue Wohnquartier "Ulanenpark" in der Wunderburg ist der Hauptkanal in der Kapellenstraße beschädigt worden. Wie die Stadt Bamberg mitteilte, ist beim Herstellen der erforderlichen Baugrube für das neue Verbindungsbauwerk der Bestandskanal eingebrochen. Sicherungsmaßnahmen seien sofort eingeleitet worden. Zur Ableitung des Abwassers sei die Schadensstelle durch eine Rohrverbindung und eine zusätzliche Förderpumpe provisorisch überbrückt worden. Durch das Einbrechen des Bestandskanals müsse das vorgesehene Baufeld zwangsweise vergrößert werden, um die Reparaturmaßnahmen durchführen zu können. Man gehe aber davon aus, dass der Gesamterschließungszeitplan für den "Ulanenpark" durch den Schaden an der Entwässerungsleitung nicht beeinträchtigt wird. red