Die Kirchehrenbacher Theatergruppe "Walberla-Bühne" zeigt in diesem Jahr den Mundart-Dreiakter "Die Spezialitäten-Sauna" des Autors Joachim Herm. Die ersten beiden nahezu ausverkauften Vorstellungen des Schwankes liefen bereits. Wer sich die Posse nicht entgehen lassen will, hat mit den letzten beiden Vorstellungen am kommenden Samstag und Sonntag, jeweils um 19.30 Uhr, noch die Möglichkeit dazu.
In dem Stück geht es darum, dass ein altes Schlachthaus auf Wunsch einer Gemeindechefin in eine moderne Sauna umfunktioniert werden soll, um dem etwas verschlafenen Dorf zu mehr Attraktivität zu verhelfen. Metzgermeister Josef Fleischhauer (gespielt von Werner Löblein ) hingegen beabsichtigt, hier einen neuen Laden zu eröffnen. Obwohl noch keine der beiden Parteien im Besitz einer Genehmigung ist, beginnen sie bereits abwechselnd mit dem Einrichten. Die russischstämmige Olga Strawonitz (Helen Haas) wird dabei mal als Saunafachkraft, mal als Metzgereiverkäuferin angeheuert, was diese nicht sonderlich aus der Fassung bringt, solange der Vorrat an Wodka reicht. Während einerseits Schreinermeister Bernd (Ralf Postler) und sein nicht gerade von Fleiß geplagter Stift Stefan (Oliver Hieber) für die Sauna am Hobeln und Schrauben sind, schafft Fleischhauer nebenher schon mal Schwarzwurst, Blut- und Leberwürste heran und benützt die installierten Saunabänke kurzerhand als Ladentheke. Das kann natürlich nicht gut gehen und führt zu erheblicher Verwirrung, wobei der als Werbefotograf angeheuerte Sebastiano Calda (Manuel Trautner) das Fass schier zum Überlaufen bringt. Aber Bürgermeisterin Gerlinde (Alice Pleyer ) hat einen Einfall.
In weiteren Rollen tragen Beate Postler, Katja Götz, Josef Pieger und Nicole Postler mehr zur Verwirrung als zur Lösung der Problematik bei. Während des Dreiakters wechselt das Bühnenbild mehrfach zwischen der neuen Freizeitoase und der Wursttheke - untermalt mit ordentlich Lokalkolorit.
Unter der Regie von Roland Postler und Christine Gebhardt zaubert die "Walberla-Bühne" mit diesem Lustspiel beste Unterhaltung aus dem Hut.