Zu einem doch eher ungewöhnlichen Unfall mussten die Streifenbeamten der Polizeiinspektion in Haßfurt ausdrücken, wie die Inspektion berichtet: Ungefähr 60 000 Euro Totalschaden entstand an einem Sattelzug, der am frühen Freitagmorgen in einem Acker zwischen Steinsfeld und Dampfach landete.
Der Hergang des Verkehrsunfalls stellt sich etwa so dar: Der 29-jährige Fahrer war mit der Sattelzugmaschine mit Anhänger, der mit 20 Tonnen Getränken beladen war, auf dem Autobahnzubringer bei Wonfurt in südliche Richtung gefahren. An der Staatsstraße 2275, die Strecke Steinsfeld nach Dampfach, fuhr der Lasterfahrer dann aber geradeaus, überfuhr mit seinem Gespann die gegenüber liegende Böschung und kam nach etwa 30 Metern auf einem Acker zum Stehen.


Oh weh, es riecht nach Alkohol

Da bei der Unfallaufnahme bei ihm Alkoholgeruch festgestellt wurde, war ein Atemalkoholtest fällig. Dieser ergab 0,6 Promille. Der junge Mann musste sich deshalb im weiteren Verlauf der Unfallaufnahme einer Blutentnahme unterziehen. Außerdem wurde sein Führerschein sichergestellt.
Am Acker und an der Böschung entstand ein Schaden von etwa 600 Euro. Der Fahrer blieb unverletzt. kra