In Vestenbergsgreuth-Süd, dem Bereich, in dem die ältesten Abwasserkanäle liegen, soll mit der Untersuchung des Kanalnetzes begonnen werden. Dabei werden die Abwasserkanäle mit der Kamera befahren und auf Schäden und Dichtigkeit untersucht. Dass die Marktgemeinde in den letzten Jahren keine eingehenden Sichtprüfungen vorgenommen hat, sei bereits mehrmals vom Wasserwirtschaftsamt bemängelt worden, teilte in der jüngsten Sitzung Bürgermeister Helmut Lottes mit.
Vor der Untersuchung müsse das Kanalsystem mit Hochdruck gereinigt werden. Die Kosten für Reinigung und Inspektion von rund 2200 Metern Kanalleitung und 76 Schachtbauwerken werden auf etwa 20 000 Euro geschätzt.
In der Sitzung wurden die Arbeiten gemäß dem Jahresleistungsverzeichnis an den Entsorgungsbetrieb Georg Bauer aus Schönbrunn vergeben. Insgesamt habe die Marktgemeinde Vestenbergsgreuth ein Kanalnetz von 26 Kilometern, teilte Bürgermeister Lottes dem Gremium mit. see