Zur Hauptversammlung des Männergesangvereins "Eintracht" Proß in der Gaststätte Schröder in Gundersreuth konnte Vorsitzender Gerald Redwitz auch eine Abordnung des Döllnitzer Chors begrüßen, mit dem seit 25 Jahren eine harmonische Gemeinschaft besteht.

Schriftführer Gerald Redwitz berichtete von 23 Singstunden und sechs öffentlichen Auftritten des Chors. Nach dem Tod des bisherigen Zweiten Vorsitzenden Herbert Berner war eine Neuwahl erforderlich. Einstimmig sprachen sich die Mitglieder dabei für Chorleiter Alexander Lauterbach aus. Der Mainleuser Bürgermeister Robert Bosch wies auf die kulturelle Bedeutung der Gesangvereine hin.

Für das kommende Sängerjahr stehen folgende Termine fest: Beginn der Singstunden am 21. Februar in Gundersreuth, Sängergruppenversammlung in Windischenhaig am 8. März, Halbjahresabschluss in Proß am 21. Juni, Teilnahme an der Abendserenade im Schloss Wernstein am 27. Juli und die Kerwa in Proß vom 10. bis 12. August. Der Höhepunkt im laufenden Jahr soll aber die Feier des 100-jährigen Bestehens mit einem Festnachmittag am 22. September in der Sommerhalle in Mainleus sein. Gleichzeitig wird das zweite Sängergruppenfest der Sängergruppe Thurnau-Kasendorf gefeiert. Aus Anlass dieses Jubiläums soll auch in den Kirchen in Kasendorf, Melkendorf und Peesten in Gottesdiensten gesungen werden.

Vorsitzender Redwitz schloss die Versammlung mit dem Wunsch, dass sich vielleicht doch der eine oder andere Sänger der "Eintracht" anschließen möge. red