Bei der Jahreshauptversammlung zog Helmut Schübel, Vorsitzender des Männerchors Eintracht Reuth, ein positives Resümee über die Arbeit des geschäftsführenden Vorstandes und die Entwicklung des Chors in den vergangenen zehn Jahren seiner Amtszeit.
So konnte der Chor mit der erfolgreichen Teilnahme am Leistungssingen des Fränkischen Sängerbunds sein hohes Leistungsniveau erneut unter Beweis stellen. Er wurde nun seit 25 Jahren ohne Unterbrechung mit dem Prädikat "Leistungschor im Fränkischen Sängerbund" ausgezeichnet.


In abgespeckter Form

Was das Gesellschaftliche innerhalb und außerhalb des Vereins anbetrifft, wurde das seit über 40 Jahren stattfindende Auerbergfest in abgespeckter Form beibehalten und mit dem 1. Reuther Chorfest ein erfolgversprechendes Treffen von Chören aus Stadt und Landkreis Forchheim organisiert.
Außerdem konnte der Vorsitzende auf zwölf neue aktive Sänger verweisen. Darunter sind mit Christian Fischer, Michael Knorr, Thomas Reiß, Georg Schuster und Jonas Stirnweiß fünf unter 20 Jahre alt.
Deren Wertschätzung durch den Verein wird auch dadurch zum Ausdruck gebracht, dass für diese Sänger außerhalb der Chorproben Stimmbildungskurse angeboten werden und der Jugendsprecher wie ein Beiratsmitglied als Teilnehmer zu den Vorstands- und Beiratssitzungen eingeladen wird. Mit der Feststellung "Der Männerchorgesang in Reuth hat Zukunft" brachte Helmut Schübel seine feste Überzeugung zum Ausdruck und bedankte sich bei seinen Mitstreitern im geschäftsführenden Vorstand, bei den vielen Funktionsträgern, dem Chorleiter und dessen Stellvertretern und ganz besonders auch bei den 51 aktiven Sängern: "Was nützen einem Chor die besten Chorleiter, wenn man nicht die entsprechenden Sänger hat?", stellte er in den Raum.


Verschiedene Chöre

In seinem Bericht betonte der Chorleiter Erich Staab, dass eine gute Chorgemeinschaft Voraussetzung für einen leistungsstarken Chor ist.
Denn die verschiedenen Generationen im Chor mit manchmal verschiedenen Ansichten gehörten genauso zusammen wie Tradition und Innovation: "Am Erfolg der Chorgemeinschaft sind am Ende alle beteiligt." Beständigkeit zeigte auch der geschäftsführende Vorstand, der sich geschlossen zur Wiederwahl zur Verfügung stellte. So wurden bei den Neuwahlen ohne Gegenstimmen wiedergewählt: zum Vorsitzenden Helmut Schübel, zum Zweiten Vorsitzenden Michael Schuster, zum Kassier Markus Schuster und zum Schriftführer Peter Knorr.
Als Beiräte wurden gewählt: Albert Fießer, Ronny Orlamünder, Andreas Ringel, Heribert Schmitt, Holger Schmitt, Alexander Schütz und Jonas Stirnweiß. Die Jungsänger einigten sich auf Michael Knorr als Jugendvertreter. red