Am Mittwoch, 3. April, ist wieder Gartenzeit für die Bund-Naturschutz-Kindergruppe, die sich um 16.30 Uhr in ihrem kleinen Gemüsegarten an der Zitterstraße/Ecke Mangstraße trifft. Säen oder Stecken ist dann die Frage. Bei den Zwiebelgewächsen funktioniert beides. Und das werden die experimentierfreudigen Gärtner ausprobieren: Zuerst Zwiebeln säen, dann im Herbst vorsichtig ausgraben und aufbewahren als Steckzwiebeln fürs nächste Jahr. Für dieses Jahr können jetzt im April Schalotten und Knoblauch gesteckt werden. Für die wetterfeste Beschilderung der Gemüsestandorte werden Flusssteine bemalt. Zudem dampft ein Färbetopf mit Zwiebelschalen über dem Feuer für gebatikte Tücher und Ostereier in leuchtendem Orange oder Gelb. Anmeldung bei Elisabeth Hoffmann, Tel. 09261/506890, oder Susanne Meier, Tel. 09261/9652569. red