Nun ist es amtlich: Fußball-Bezirksligist FC Coburg hat die beiden hochkarätigen Verstärkungen für die Saison 2018/19 offiziell bestätigt. Mit Tevin McCullough und René Knie schließen sich, wie bereits gemeldet, zwei Topspieler den Vestekickern an, die bereits jede Menge "Stallgeruch" haben.
Beide haben die Ausbildung im Nachwuchsleistungszentrum des FCC durchlaufen und dann "auswärts" höherklassig Erfahrung gesammelt, die sie zukünftig für die Coburger in die Waagschale werfen wollen.


Ein Mittelfeld-Wirbelwind

Mittelfeld-Wirbelwind Knie, Jahrgang 1995, kehrt zu seinen fußballerischen Wurzeln zurück: Er hat das Kicken von der Pieke auf in Coburg gelernt. Im Sommer 2013 wechselte er von der U19 der Vestekicker zu Nachbar VfL Frohnlach, bei dem er sich in die damalige Bayernligamannschaft spielte und aktuell als Stammspieler die Fäden im Landesligateam zieht.
Der ebenfalls 1995 geborene McCullough, seines Zeichens "Vollblutstürmer", lief seit der U15 für Coburg auf. Als A-Jugendlicher siedelte der aus Neustadt bei Coburg stammende Kicker im Sommer 2012 zum FSV Erlangen-Bruck über, bei dem er eine Spielzeit in der U19-Bayernliga agierte. Anschließend ging er für den VfL Frohnlach drei Jahre in der Bayernliga auf Torejagd, ehe er 2016 zu seinem aktuellen Verein, dem Bayernligisten FC Sand, wechselte.
Der stellvertretende Vorsitzende und Sportliche Leiter des FC Coburg, Alexander Pietsch, ist von den Neuzugängen angetan: "Wir sind glücklich, dass wir mit René und Tevin zwei junge, hungrige Spieler für unser Konzept begeistern können. Beide passen ideal zu unserer Philosophie, auf selbst ausgebildete Spieler zu setzen, und bringen unserem Kader nochmals einen großen qualitativen Schub."
Die Vorfreude ist groß. René Knie: "Ich habe die Entwicklung der Vestekicker verfolgt und bin heiß, wieder für meinen alten Klub aufzulaufen." Und Tevin McCullough weiß: "Der FC Coburg hat ein hoch spannendes Team mit richtig Power. Ich bin mir sicher, dass wir einiges erreichen können." ct/hg