Die Montage "Sechs Tage im April: Erich Mühsams Räterepublik" am Freitag, 5. April, um 19.30 Uhr im Iwalewahaus widmet sich den wilden Tagen im Jahr 1919, als alles möglich schien. Vom 7. bis zum 13. April 1919 währte die "Bairische Räterepublik", die auch als "Dichterrepublik" in die Geschichte einging und deren wichtigstes Sprachrohr der Dichter Erich Mühsam war. Markus Liske, Autor und Herausgeber der Mühsam-Tagebücher, lädt ein zu einer ideengeschichtlichen Reise. Kulturwissenschaftlerin Katharina Fink rahmt den Abend mit Gedanken dazu, warum das Scheitern von Träumen keineswegs ihr Ende bedeutet. red