Helmut will Rosalia Plott aus Ebern feierte gestern ihren 90. Geburtstag. "Ich danke meinem Herrgott, dass es mir mit 90 Jahren noch recht gut geht, auch wenn die Augen nicht mehr so wollen und ich auf eine Gehhilfe angewiesen bin", sagt die Jubilarin, die in der Tillman-Riemenschneider-Straße wohnt und sich noch fast gänzlich selbst versorgen kann.

Rosalia Plott ist in Bacsalmas in Ungarn geboren, wo sie bis zu ihrem 14. Lebensjahr ihre Kindheit verbrachte. Im jugendlichen Alter musste sie aus ihrer Heimat nach Tschechien fliehen. Von dort suchte sie später wieder ihre Heimat auf, wurde jedoch ausgewiesen und kam 1944 nach Lohr an der Baunach, heute ein Ort in der Gemeinde Pfarrweisach. Dort hat sie am 6. Oktober 1950 Franz Plott geheiratet, der in Tschechien geboren worden ist und in Bischwind am Rauen-eck gewohnt hat.

Dem Ehepaar wurden zwei Söhne geboren. Bei einem Sohn lebt sie in dem von ihr und ihrem Mann im Jahr 1958 gebauten Haus. Die Jubilarin freut sich über ihre beiden Söhne, fünf Enkel- und einen Urenkel.

Einen Beruf hat sie nicht erlernt. "Gearbeitet habe ich überall, wo ich Arbeit fand", erzählt Rosalia Plott. Das war erst in der Landwirtschaft. Im Jahr 1958 fand sie eine Beschäftigung bei der Firma Kugelfischer in Ebern in der Rollenabteilung. Als ihr Mann Franz zur Firma Kugelfischer kam, verließ die Jubilarin das Unternehmen und stand anschließend bei anderen Firmen in Lohn und Brot. 1963 konnte sie dann wieder bei Kugelfischer in der "Hausfrauenschicht" ar- beiten, was sie bis zu ihrem 57. Lebensjahr tat. Ihr Mann Franz ist im Jahr 2006 gestorben.

"Gestrickt habe ich immer gerne und auch Gartenarbeit hat mich ausgefüllt", sagt die Jubilarin. Gerne sei sie auch zusammen mit ihrem Mann gewandert, vor allem bei den Volkswanderungen der Knabenkapelle Ebern. Als das Wort Knabenkapelle fällt, erhellen sich ihre Gesichtszüge. "Die Knabenkapelle Ebern ist mein Ein und Alles", strahlt die Jubilarin.

Neben ihren Angehörigen, Verwandten und Bekannten gratulierten ihr am Jubeltag Pater Rudolf Theiler, stellvertretender Landrat Oskar Ebert und Eberns Bürgermeister Jürgen Hennemann, die allesamt erstaunt waren, wie geistig fit sich die Jubilarin präsentierte. Bei jedem Gratulanten erhob sich das Geburtstagskind. "Das gehört zum Anstand", so Rosalia Plott.