Eine optische Täuschung oder schöne, reale Welt? Der kleine Johnny sitzt auf dem Schoß von Papa Patrick - gehalten von dessen starkem linken Arm, auf den Stephen Kings Kinderschreck Pennywise gruselig tätowiert ist. Rechts stürmt das Meer in schwarzen Linien über den Unterarm, während Patrick Zarske stolz durch die Bildergalerie vom Fotoshooting mit seiner Tochter Isla zappt. Die Fünfjährige blättert da gerade freudig das neu erschienene Kinderbuch "Wo das Meer die Erde küsst" durch - wohlwissend, dass es ihr allein gewidmet ist. Geschrieben von ihrem Papa, einem der härtesten Heavy-Metal-Musiker der Szene, beim weltweit größten Metal-Label unter Vertrag.

Das Bild, auf dem der kleinen rosa Maus Holly die Kugel Erdbeereis in den Sand fällt, gefällt ihr am besten. Sie lacht so schön auf dem Foto, dass wir es auch gleich für die Veröffentlichung auswählen.

Isla sitzt mit am Tisch und malt derweil ihr Top-Model-Buch weiter aus. Auch Ehefrau Katrin gesellt sich in die Runde. Nur der Miniatur-Bullterrier Doc bleibt draußen. "Obwohl er wirklich megalieb ist", sagt Patrick Zarske. Er kennt jedoch die Reaktionen auf seinen Hund. Manch einer wechselt sogar die Straßenseite, wenn er ihn nur von weitem sieht. Aber so ist das wohl im Leben von Patrick Zarske: Der erste Eindruck täuscht viele, die nicht näher hinschauen.

Katrin beschreibt ihren Mann als einen Berg voller Tätowierungen, der in seiner Musik und in seinem Job als Bewährungshelfer aufgeht. "Und auf der anderen Seite ist er der weichste Papa der Welt, ein Kuschelbär, der seiner Tochter keinen Wunsch abschlagen kann."

Und so kam es auch, dass er jeden Abend an Islas Bett saß und ihr Geschichten vorlas. Als sie sich dann wünschte, er solle doch mal eine eigene erzählen, entdeckte die rosarote Maus Holly das Licht der Welt und begab sich fortan auf die Reise nach Schottland, dem Land, wo das Meer die Erde küsst.

Sehnsuchtsland Schottland

Schottland ist seit jeher ein Sehnsuchtsland von Patrick Zarske, der schottische Wurzeln in sich trägt. In den Highlands heiratete er 2013 seine Frau, jetzt hat er mit seinem Kinderbuch dem Land eine ganz besondere Liebeserklärung gemacht.

Die Gutenachtgeschichten schrieb der 35-Jährige irgendwann auf. 80 Seiten lang. Viel zu lang, wie er sich dachte. Deshalb machte er sich daran, den Text in Versform zu dichten. "Das Buch hat immer noch 45 Seiten, aber jetzt hat es die Länge, die Kindern auch Spaß macht", sagt er zufrieden mit seiner Entscheidung. Die befreundete Illustratorin Andrea Krause entwarf dazu warmherzige Bilder und traf damit genau den Geschmack der Familie Zarske.

Ein Exposé von dem Buch verschickte Zarske an etwa 30 Verlage. Zwei haben sich gemeldet und Interesse gezeigt. Letztendlich fiel die Wahl auf den Omnino-Verlag. Seit August ist das Hardcover-Buch auf dem Markt. In Coburg liegen bereits signierte Bücher aus.

"Wo das Meer die Erde küsst" ist wohl das erste Kinderbuch des Heavy-Metal-Musikers, doch zwei Mystery-Geschichten hat er bereits bei "Book on Demand" veröffentlicht. "Ich schreibe schon seit meiner Kindheit", erzählt er. Das wird auch so bleiben - das nächste Buch wird er seinem Sohn Johnny widmen. Doch bis es soweit ist, dauert es noch ein bisschen. Zarske, momentan in Elternzeit, geht im Herbst mit seiner Band "Oceans" auf Tour - als Vorband von "Cellar Darling". Im Januar steht schon die nächste an, zusammen mit "Equilibrium". "Es wird sehr, sehr düster", sagt er. "Wir singen von Depression und Dämonen, aber am Ende geht es um das Licht am Horizont, ums Nicht-Aufgeben", betont er. Die positive Message sei ihm wichtig. In dieser schönen realen Welt.