Der Coburger Generalmusikdirektor Roland Kluttig hat mit seinen Dirigaten schon viele Fans gewonnen - längst nicht nur in Coburg. Das beweisen seine Gastspiele an renommierten großen Opernhäusern und mit renommierten Orchestern. Dass sich inzwischen freilich auch die Qualität seiner Aufführungen in Coburg überregional herumgesprochen hat, belegt eine ehrenvolle Nominierung, über die sich Kluttig freuen kann. Bei der Wahl zum "Dirigent des Jahres" durch die Fachzeitschrift Opernwelt wurde Kluttig jetzt durch den Kritiker Jan Brachmann (Frankfurter Allgemeine Zeitung) nominiert für seine Deutung von Beethovens "Fidelio" zum Auftakt der vergangenen Saison. Beeindruckt zeigte sich Brachmann von "Empfindsamkeit, Genauigkeit und Furor" in Kluttigs Interpretation. Die Auszeichnung "Dirigent des Jahres" sicherte sich dann Hartmut Haenchen, der in diesem Jahr kurzfristig eingesprungen war bei den Bayreuther Festspielen als "Parsifal"-Dirigent. J.B.