50 Personen aus dem Seelsorgeverband Pressig-Rothenkirchen-Posseck sowie aus dem Landkreis Kronach waren mit Pater Helmut Haagen OMI auf einer viertägigen Pilgerreise an die Ostsee unterwegs. Mit einem Bus des Reiseunternehmens Schirmer aus Hirschfeld führte die Fahrt begleitet unter Gebeten und Gesängen direkt in die alte Hansestadt Rostock. Vom Hotel in Rostock aus ging es am nächsten Tag weiter nach Bad Doberan. Hier besichtigten die Pilger aus dem Frankenwald das mächtige Doberaner Münster, in dem Pater Haagen eine Andacht hielt.
Mit der historischen dampfbetriebenen Schmalspurbahn "Molli" ging es dann weiter durch die Gassen und alten Lindenalleen zum Ostseebad Kühlungsborn, dem größten Seebad Mecklenburgs. Nach einem Abstecher nach Heilgendamm kehrten die Frankewälder über Warnemünde nach einer Hafenrundfahrt wieder nach Rostock zurück, um im Traditionsgasthaus "Zur Kogge" das Abendessen einzunehmen.
Am dritten Tag unternahm die Reisegruppe einen Ausflug auf die Insel Rügen. Hier beeindruckten die Kaiserbäder Binz, Göhren und Sellin mit ihrer Bäderarchitektur. Mit dem Schiff ging es dann von Sassnitz aus auf Kurs zu den berühmten Kreidefelsen und man genoss einen großartigen Blick auf das Meer. Am letzten Tag traten die Wallfahrer nach fast vier Tagen Dauerregen - was die gute Stimmung während der Fahrt in keiner Weise trübte - wieder ihre Heimreise an. Am 8. Oktober ist das Nachtreffen der Pfarrwallfahrer beginnend mit einer Andacht um 14.30 Uhr in der Pfarrkirche von Pressig. eh