Kreis Forchheim — Sommerzeit ist Urlaubszeit - aber nicht für die Feuerwehr. Während man ein Restaurant, einen Kindergarten oder ein Geschäft einfach mal schließen kann, sind die Feuerwachen in Deutschland immer besetzt und zum Teil auch mit vielen ehrenamtlichen Helfern. Egal ob im kleinen Dorf auf dem Land oder in der Großstadt: Etwa 1,3 Millionen Feuerwehrfrauen und -männer sorgen in Deutschland dafür, dass sich die Menschen an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr auf ihren Einsatz verlassen können.
Der Conrad-Dietrich-Magirus-Preis gibt Feuerwehren jetzt die Möglichkeit, auf ihre Leistungen und die große Bandbreite an Aufgaben aufmerksam zu machen. Gerade auch im Hinblick auf die Gewinnung neuer Mitglieder bietet sich für die Feuerwehrler damit die Chance, die Bedeutung der Feuerwehrarbeit stärker in die Öffentlichkeit zu rücken. Ziel ist es, das außergewöhnliche Engagement der Feuerwehren zu honorieren und ihre Leistung im Dienste der Gesellschaft in den Fokus zu stellen.
Noch bis zum 6. Oktober können sich Feuerwehren um den Titel "Feuerwehrteam des Jahres 2014" bewerben. Interessierte können sich im Internet unter feuerwehrwelt.de bewerben.

Drei Kategorien

Der Wettbewerb wird in den drei Kategorien "Brandbekämpfung", "Rettungseinsätze" und "Soziales Engagement" ausgeschrieben.
Um den Aufwand zur Teilnahme für die Feuerwehren möglichst gering zu halten, reicht es, wenn Feuerwehren eine kurze Beschreibung des Einsatzes sowie Bildmaterial einreichen. "Jeder kann sich bewerben: von der größten Berufsfeuerwehr Deutschlands bis zur kleinen freiwilligen Feuerwehr auf dem Land", schreibt der Deutsche Feuerwehrverband (DFV) dazu in einer Pressemitteilung. Zu beachten ist lediglich, dass der Einsatz nach dem 28. September 2013 stattgefunden hat. Eine fünfköpfige Fachjury mit Feuerwehrexperten aus verschiedenen Bereichen wird nach dem Teilnahmeschluss am 6. Oktober alle eingegangenen Bewerbungen prüfen und daraus die Finalisten wählen. Der Sieger wird anschließend im Rahmen eines öffentlichen Online-Votings gekürt.

Eine Reise nach New York

Das Feuerwehrteam des Jahres wird nicht nur mit der Conrad- Dietrich-Magirus-Statue ausgezeichnet, sondern zusätzlich mit einer einzigartigen Reise belohnt.
Das Sieger-Team bekommt eine Reise nach New York zur wohl bekanntesten Feuerwehr der Welt, der FDNY. Der Conrad- Dietrich-Magirus-Preis wurde 2012 erstmals deutschlandweit ausgeschrieben und wird seit 2013 auch international ausgetragen.
Der Wettbewerb trägt den Namen eines Feuerwehrmannes, der als Pionier der Brandbekämpfung gilt und bis heute für Feuerwehrleute auf der ganzen Welt Vorbild ist: Conrad Dietrich Magirus. Der Ulmer Feuerwehrkommandant hatte sich zum Ziel gesetzt, die Brandbekämpfung für sich und seine Kameraden sicherer zu machen und sorgte mit Erfindungen wie unter anderem der "Ulmer Drehleiter" weltweit für einige Aufmerksamkeit.