Für die kürzlich durchgeführte Typisierung im Sportland hatte die Firma AGT Landtechnik & Reifen in Triebsdorf eine ganz besondere Aktion durchgeführt. An einem Samstag wurden in der Werkstatt von Andre Grau und Carsten Angermüller bei rund 50 Autos die Winterreifen aufgezogen und dafür 20 Euro für den guten Zweck verlangt. Um den Kunden etwas Besonderes zu bieten, gab es Kaffee und Kuchen, den die Ehefrau ausgegeben hatte. Der Direktvermarkter Ehrsam hatte 200 Bratwürste gespendet, die für den guten Zweck verkauft wurden. Die beiden Geschäftsführer der Firma AGT, Andre Grau und Carsten Angermüller, stockten die Einnahmen aus dem Reifenwechsel persönlich mit je 1000 Euro auf, so dass mit noch kleineren Spenden die Summe von 4131 Euro zusammengekommen ist. Andre Grau ist der Stiftung für krebskranke Kinder Coburg dankbar für die Unterstützung, die seiner Familie selbst zugutegekommen ist. Seine Tochter ist mit nur neun Monaten an Krebs erkrankt. Er habe von der Stiftung und auch persönlich von Uwe Rendigs große Hilfe bekommen. Glücklich sei er heute, dass seine Tochter vollkommen gesund ist, erzählte der Vater bei der Spendenübergabe. "Wir hätten gut und gerne an diesem Tag dank der vielen freiwilligen Helfer 150 Fahrzeuge geschafft", blickte Andre Grau hoffnungsvoll ins nächste Jahr. Er könne sich durchaus eine Wiederholung der Aktion vorstellen, sagte der Geschäftsführer.

Auf Initiative der Stiftung für krebskranke Kinder Coburg fand im Sportland Coburg eine Typisierungsaktion statt. Mehr als 350 Männer und Frauen haben für diese Typisierung ein paar Tropfen Blut gespendet, um anderen Menschen zu helfen. Für jede Untersuchung fallen Kosten in Höhe von 40 Euro an. Um die bei der Aktion entstandenen Kosten begleichen zu können, soll das Geld aus der Reifenwechselaktion verwendet werden. Von einer großartigen Gemeinschaftsaktion sprach der Vorsitzende der Stiftung für krebskranke Kinder Coburg, Uwe Rendigs. des