Eine Multimedia-Vorstellung wird zum ersten Mal außerhalb von Oberbayern am kommenden Sonntag im Kintopp Hollfeld gezeigt: Was geschah in der Nacht auf den 13. Juni 1886 am Ufer des Starnberger Sees? Beging Ludwig II. Selbstmord, oder wurde der Monarch auf der Flucht vielmehr Opfer eines Mordkomplotts? Ein Münchner Filmemacher wartet mit neuen Indizien dafür auf, seine Zeugen berichten Irritierendes. Er hat zwei bisher unbekannte Nachfahren von Zeitzeugen getroffen - und ist sich nun sicher: "Ludwig wurde erschossen." Regisseur Klaus Bichlmeier ist bei der Multimedia-Vorstellung am kommenden Sonntag um 11 Uhr im Kintopp in Hollfeld persönlich anwesend, kommentiert den Film und steht für Diskussionen zur Verfügung. Unter anderem wird Bichlmeier ein Stück Stoff des Hemdes präsentieren, das Ludwig in seiner Todesnacht getragen hat. Neu in den letzten Wochen aufgetauchte Dokumente will Bichlmeier auch - wenn möglich mit dem identifizierten Text - mitbringen. Karten gibt es unter www.okticket.de oder an der Kinokasse. red