Vor den Augen der Realschüler wurden Schulleiter Ulrich Langer und fünf Lehrkräfte von schwarzgekleideten Burschen gefesselt und in einen Van gezerrt. Natürlich war die Entführung nicht ernst, sondern die Absolventen hatten mit ihren Lehrern bei ihrem Abschlussscherz etwas Besonderes vor. Die Fahrt der Entführer dauerte auch nicht lange, es ging nur bis zur Turnerschaft.
Dort erwartete die Schüler ein bunter Reigen an Spielen, den sich die Zehntklässler unter der organisatorischen Federführung ihrer Schülersprecherin Sophia Lodde ausgedacht hatten. Schulleiter Langer musste mit wechselnden "Kompetenz-Teams" aus seinem Kollegium die entführten Lehrkräfte "freispielen", was nur bei der Hälfte der witzigen Spiele gelang. Dafür machten er und seine Kollegen beim Macarena-Tanzen eine umso bessere Figur, bevor den zweiten Teil des Vormittags ein Fußball-Match der Schüler gegen ihre Lehrer beschloss. Das Elfmeterschießen konnten die Lehrer überlegen für sich entscheiden, nicht zuletzt dank des überragenden Keepers, Konrektor Markus Ott. sae