Der Bau- und Umweltausschuss des Markts Pressig vergab den Auftrag für einen Plattformlift am Rathaus, legte die Farben für die Außenfassade fest und genehmigte Kostenüberschreitung bei der Dachstuhlsanierung.
Die freudige Nachricht war, dass der Plattformlift wesentlich günstiger wird als eingeplant. Der Auftrag ging für knapp 40 000 Euro an die Firma Garaventa aus Köln. Unerfreulich waren dagegen die Mehrkosten in Höhe von rund 25 000 Euro für die Dacharbeiten am Rathaus. Diese Kostenmehrung enstand laut Alexander Hempfling vom Architekturbüro  3 D durch marodes Gebälk. Bürgermeister Hans Pietz (FW) ergänzte, dass diese Schäden erst bei Dacharbeiten sichtbar wurden. Das Gremium genehmigte die Zahlen einstimmig.
Diskutiert wurde auch über die Farbgestaltung der Außenfassade. Man einigte sich auf die Farbe Kühlweiß für die Fassade, Blau für die Fensterfaschen und auf graue Dachziegel. Die Arbeiten am Rathaus zur energetischen Sanierung und Barrierefreiheit werden vom Kommunalinvestitionsprogramm gefördert. Sie sollen bis Ende dieses Jahres abgeschlossen sein.