Nur mit viel Glück blieb ein gefährliches Überholmanöver am Dienstagnachmittag ohne Verletzte. Ein 68-Jähriger, der mit seinem Opel Mokka auf der Bundesstraße 173 von Kronach in Richtung Lichtenfels unterwegs war, überholt kurz vor der ersten Ausfahrt nach Redwitz mit ca. 140 Stundenkilometern den Nissan einer 33-Jährigen und zerkratzte dabei die linke Fahrzeugseite ihres Autos. Bei dem Überholvorgang kam dem älteren Mann gleichzeitig eine 30-jährige BMW-Fahrerin entgegen, wobei die Außenspiegel beider Fahrzeuge kollidierten. Anschließend fuhr der Mann mit 70 km/h über die dortige rote Ampel.

Der Raser konnte von Beamten der Polizeiinspektion Lichtenfels in Trieb festgestellt und kontrolliert werden. Sein Führerschein wurde sichergestellt. An den drei Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 13.500 Euro.