Deutlich zu schnell unterwegs war ein Auto auf der Ortsdurchfahrt im Erlanger Ortsteil Eltersdorf. Dort wurde am Mittwochnachmittag bis in die Abendstunden in Fahrtrichtung Fürth die Geschwindigkeit gemessen, teilt die Verkehrspolizei mit. Erlaubt sind auf dieser Strecke innerhalb der geschlossenen Ortschaft 50 km/h. Trotz bis an die Straße reichender Bebauung mit Wohnhäusern war der schnellste Fahrer mit 125 km/h unterwegs, also 75 km/h mehr als zulässig. In solchen Fällen wird der im Bußgeldkatalog vorgeschlagene Ahndungssatz durch die Zentrale Bußgeldstelle verdoppelt. Auf den Fahrer kommt ein Bußgeld von 1431,50 Euro zu. Außerdem gibt es drei Monate Fahrverbot und zwei Punkte im Verkehrszentralregister.

Die sonstige Beanstandungsquote war laut Pressebericht sehr gering und mit moderaten Geschwindigkeitsüberschreitungen, das heißt, die anderen Verkehrsteilnehmer hielten sich fast alle an die zulässige Höchstgeschwindigkeit. pol