Der Markt Burgebrach beabsichtigt im Gemeindeteil Grasmannsdorf ein neues Feuerwehr- und Dorfgemeinschaftshaus zu errichten. Im Vorfeld hatte der Marktgemeinderat bereits eine Besichtigung des vorhandenen Gebäudes vorgenommen und kam zu dem Entschluss, dieses durch einen Neubau zu ersetzen, so Erster Bürgermeister Johannes Maciejonczyk (CSU).

In Abstimmung mit den örtlichen Vertretern und dem örtlichen Gemeinderat entwickelte der Architekt Michael Seidenath vom beauftragten Architektur-Büro Eis (Bamberg) eine bedarfsgerechte Planung und stellte diese dem Marktgemeinderat in seiner Sitzung vor. Das neue Gebäude mit einem Satteldach und abgesetzten Flachdach soll auch auf Wunsch der Bevölkerung an derselben Stelle wie das bisherige errichtet werden. Die Planungsmöglichkeiten auf dem langgestreckten Grundstück seien sehr eingeschränkt. Aufgrund der besseren Zufahrtsmöglichkeit ist der Feuerwehrtrakt jetzt im vorderen Bereich vorgesehen. Für den rückwärtigen Bereich ist ein Gemeinschaftsraum, eine kleine Teeküche mit Lager und einem separaten Zugang zum Dachraum für weitere Lagermöglichkeiten geplant. Dieser Dachraum wird auch von außen zugänglich sein.

Dazwischen liegt der Eingangsbereich mit Zugang in den Feuerwehrtrakt, wo Duschen, WCs, Umkleidebereiche mit 26 Spinden für Herren und fünf für Damen geplant sind. Vom Umkleidebereich gelangt man direkt in die angrenzende Fahrzeughalle, die Platz für unterschiedliche Fahrzeuge bietet. Im Dachgeschoss oberhalb der Fahrzeughalle können ein Büro des Kommandanten und Heizung und Versorgungsanlagen untergebracht werden.

Für das 35 Meter lange Gebäude mit einer Nutzfläche von 354 Quadratmetern wurden Kosten in Höhe von 942 000 Euro brutto, inklusive Nebenkosten geschätzt. Der Stellplatz für die Feuerwehr wird seitens der Regierung von Oberfranken mit 55 000 Euro gefördert. Bürgermeister Maciejonczyk dankte allen, die sich in die Planung eingebracht haben. Der Marktgemeinderat stimmte der Planung zu. Die Bauantragsunterlagen sollen nun erstellt und die Fördermittel beantragt werden.

Ferienbetreuung

In Kooperation mit der Gemeinde Schönbrunn i. Steigerwald soll auch heuer wieder eine Ferienbetreuung für Grundschüler in den Mittagsbetreuungsräumen der Grundschule Burgebrach angeboten werden. In Abstimmung mit dem Caritasverband des Landkreises Bamberg, der die Trägerschaft übernommen hat, werden erstmals auch in den Osterferien (Kalenderwoche 14) Kinder betreut. Weiter wird Betreuung in den Pfingstferien (KW 24), in den Sommerferien (KW 31, 34 und 35) und in den Herbstferien (KW 45) täglich von 7.30 bis 15 Uhr angeboten. Der wöchentliche Elternbeitrag beläuft sich auf 50 Euro zuzuüglich fünf Euro Getränke- und Materialgeld. Geschwisterkinder und Kinder von Alleinerziehenden zahlen 40 Euro zuzüglich fünf Euro Getränke und Materialgeld. Sozial schwache Familien können Zuschüsse im Landratsamt Bamberg beantragen. Das Defizit wird anteilig nach Schülerzahl auf die Gemeinden aufgeteilt.

Für die Freiwillige Feuerwehr Mönchherrnsdorf betätigte der Marktgemeinderat Markus Jäger als 1. Kommandanten und Juliane Basel als seine Stellvertreterin - für die FW Mönchsambach Stefan Blank und seinen Stellvertreter Simon Roth.

Glasfaser für Schulgebäude

Zur Erstellung der Glasfaseranschlüsse für die beiden Schulgebäude in Burgebrach (Grund- und Mittelschule Burgebrach und Windeckhalle Burgebrach) hat der Marktgemeinderat die Arbeiten an die T-Systems International GmbH, Landshut, zum Angebotspreis von zusammen 55 424,40 Euro brutto vergeben.

Für die Grundschule wurden die Fensteranstrich-Arbeiten vergeben. Weiter wurde die Lieferung und Montage von Außenraffstore-Anlagen mit den erforderlichen Elektroarbeiten zur Beschattung der Fenster auf der Südseite des Altbaus beauftragt.

Mit dem Bau des Dorfgemeinschaftshauses in Dippach kann es demnächst losgehen, wie Bürgermeister Maciejonczyk mitteilte. Der Marktgemeinderat hat die Spezialtiefbauarbeiten sowie die Rohbauarbeiten vergeben.