Auf Höhe des Bahnüberganges in Forth (Kreis Erlangen-Höchstadt) ist am Sonntag eine 38-jährige Frau aus Kalchreuth mit ihrem Fahrrad gestürzt. Sie fuhr auf dem Radweg und wollte sich vergewissern, dass kein Zug kommt. Sie schaute deshalb nach links hinten, verriss dabei aber den Lenker und das Vorderrad rutschte auf dem nassen Teer weg. Die Frau stürzte auf den Radweg und zog sich eine Kopfplatzwunde zu. Eine Ersthelferin aus Forth kümmerte sich um die gestürzte Frau und verständigte das Bayerische Rote Kreuz. Zur weiteren Behandlung kam die Frau dann ins Krankenhaus. pol