Deutlich in Schlangenlinien fuhr am frühen Sonntagabend ein Radfahrer auf dem Flurbereinigungsweg neben der Bundesstraße 4 von Neustadt kommend in Richtung Rödental. Ein 21-jähriger Neustadter sprach den Radfahrer auf dessen Alkoholisierung an. Er bekam aber nur eine deftige Beleidigung als Antwort. Der junge Mann verständigte daraufhin die Polizei. Die hinzugerufene Streife konnte den 57-jährigen Radfahrer bei der Abfahrt nach Thann anhalten. Als dieser die Polizei erkannte, versuchte er noch zu flüchten. Dabei stürzte er jedoch aufgrund seines Alkoholkonsums. Die Beamten erklärten ihm, dass er zur Blutentnahme mitgenommen werde. Damit war der 57-Jährige jedoch nicht einverstanden und wehrte sich. Die Polizisten schafften den Mann deshalb mit körperlicher Gewalt ins Polizeifahrzeug. Den Radler erwarten nun Anzeigen wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und wegen Beleidigung.  pol