Erst in der Schlussviertelstunde ist es den Damen des SV Reitsch gelungen, die Defensive des FC Michelau zu knacken. Mit dem 2:0-Auswärtserfolg stehen die Reitscherinnen in der Bezirksoberliga vorerst auf Rang 1 mit drei Punkten Vorsprung auf den ärgsten Konkurrenten SpVgg Ebing. Allerdings trat deren Gegner ASV Oberpreuschwitz am Wochenende nicht an und die Wertung des Spiels steht noch aus. Die Reitscherinnen müssen am letzten Spieltag also weiter auf einen Ebinger Ausrutscher hoffen, um die Meisterschaft zu feiern. FC Michelau - SV Reitsch 0:2 (0:1)

Erwartungsgemäß schwer tat sich der SV Reitsch in Michelau. Bis zur 75. Spielminute blieb der Ausgang der Partie offen. Gegen lauffreudige und defensiv stehende Michelauerinnen fiel es den Gästen schwer, durchzukommen. Die Reitscher Offensive scheiterte beim Abschluss stets an Heimkeeperin Melanie Imhof, so dass zahlreiche Chancen ungenutzt blieben.

Mit Fehlpässen nahm sich der SVR selbst aus dem Spiel und baute die unterlegene Heimelf auf. So hatten die weit aufgerückten Reitscherinnen gegen Ende der ersten Halbzeit Glück, nicht durch einen Konter in Rückstand zu geraten.

Nach der Halbzeitpause bot sich den nun torgefährlicheren Gästen die Möglichkeit, in Führung zu gehen. Einen Pass in den Rücken der Michelauer Abwehr ließ Linda Querfurth, die zahlreiche Fouls einstecken musste, auf Ann-Christin Adam durch. Deren Schuss parierte jedoch erneut Imhof.

Beinahe brachte Michelau sich selbst bei einem Klärungsversuch in Rückstand - das Aluminium hielt den FC im Spiel. Im Gegenzug bot sich den Gastgeberinnen noch einmal eine Konterchance, doch Alisa Köhler klärte für den SVR.

So mussten die Reitscherinnen noch bis zur 75. Spielminute zittern. Mit einem Fernschuss erzielte Querfurth den Führungstreffer und legte drei Minuten später zum 0:2-Endstand nach. as FC Michelau: Imhof - Krappmann, Hagel (38. Stindl), Schmitt, Sünkel, Opitz, Friedmann, Rübner (65. Lother), Zahn, Panzer, Müller. SV Reitsch: Stöcker - Eckert (61. Wachter), Neubauer (83. Schwarz), Karatas (46. Wich), Kittel, Schneider, Müller, Pfeiffer, Köhler, Querfurth, Förtschbeck. Tore: 0:1 Querfurth (75.), 0:2 Querfurth (78.) / SR: Jürgen Düthorn.