Die Polizei wurde am Sonntagmorgen um 7 Uhr zu einem stark beschädigten Auto mit Achsbruch in der Bahnhofstraße in Ebelsbach vor einem Verbrauchermarkt gerufen. Bei Eintreffen der Streifenbesatzung wurde der 19-Jährige Fahrer des VW stark alkoholisiert angetroffen. Ein Alkoholtest ergab über zwei Promille. Er gab an, unverletzt zu sein, jedoch wurde vorsorglich ein Rettungswagen verständigt. Was war passiert? Der VW-Fahrer war auf der Bahnhofstraße, aus Steinbach kommend, in Richtung Kreisverkehr unterwegs. Auf Höhe einer Spielothek geriet er nach rechts. Das Auto überfuhr mehrere Steine und das Gebüsch. Am Parkplatz eines Verbrauchermarktes blieb der VW an der Ecke eines Randsteins hängen und die Ölwanne riss auf. Im Anschluss überfuhr der Wagen ein Verkehrsschild und geriet nach erneutem Überfahren des Randsteins und Gebüsches wieder auf die Fahrbahn zurück, überquerte die Straße und blieb mit Achsbruch und geplatzten Reifen kurz vor der Lieferantenzufahrt und Außenwand eines Marktes stehen. Der 19-Jährige sammelte die beim Unfall verlorenen Teile ein, räumte sie in den Kofferraum seines Fahrzeuges und stellte das umgefahrene Schild noch vor Eintreffen der Streife wieder auf. Die Feuerwehr Ebelsbach wurde zum Abbinden des Öls verständigt und reinigte mit 15 Einsatzkräften die Fahrbahn. Bei dem Unfallverursacher wurde eine Blutentnahme angeordnet. Der Führerschein wurde sichergestellt. Der Bruchpilot hinterließ Schäden von insgesamt 1300 Euro; der Totalschaden an seinem Auto liegt bei 4000 Euro.