Am Wochenende begann nicht nur der Fasching, es fand auch im Pfarrsaal St. Nikolaus der Ebermannstadter Herbstmarkt statt. Hier gab es verschiedenste Produkte von Direktvermarktern, die im Einzelhandel nicht zu haben sind.

Eine der Verkäuferinnen ist Margarete Eckert aus Ebermannstadt mit ihren Magnetschmuckstücken von "Magnetix Wellness". Diese stellte sie neugierigen Besuchern vor. "Die funktionieren ähnlich wie die Magnetfeldtherapie und sind völlig unbedenklich", meinte die 65-Jährige. Sie selbst trage nur Magnetschmuck und sei "vital wie nie", seit sie damit angefangen hatte. Dazu präsentierte Gabriele Sabine Schweiger besonderen Kaffee, der zum Probieren an ihrem Stand zu bekommen war. "Bei uns werden die Kaffeebohnen ganze 18 Minuten anstatt der üblichen sechs Minuten geröstet. Das verbessert den Geschmack erheblich", erklärte sie.

Etwas Extravaganz

Für Küchenmuffel gab es ein Gerät der Extravaganz. Die 40-jährige Kerstin Kolb stellte den Thermomix mit einem Einführungspreis von 1299 Euro vor. "Damit geht die Küchenarbeit schon fast von allein", sagte sie.

Nach ausgiebigem Stöbern lud auch der Markt auf dem Marktplatz zum Bummeln ein. Besitzer Ahmed Mehboob bot von Uhren über Geldbeutel bis zur Wintermode alles an, was er in der kalten Jahreszeit für nützlich hält. "Meine Sachen sind für jeden geeignet. Auch für ältere Menschen. Ich suche alles nach bestem Wissen und Gewissen aus und biete es dann für faire Preise an", erklärte der 48-Jährige. "So handhabe ich es, seit ich vor 25 Jahren nach Deutschland gekommen bin", fügte er hinzu. Seitdem handelt er aber nicht nur mit seinen Waren. "Ich hatte auch einen eigenen Laden, aber mit dem bin ich einfach nicht herumgekommen. Ich möchte raus und auf die Menschen zugehen", meinte er. Das sei es auch, was auf dem Markt am meisten Spaß mache.